Fuellmich: Impfstoffe „vorsätzlicher Massenmord“

Reiner Fuellmich zu Maria Zeee: "Diese Niedertracht ist schwer vorstellbar"

Dr. Reiner Fuellmich und sein Corona-Ausschuss erheben schwerwiegende Vorwürfe gegen die Impfhersteller und führende Vertreter der offiziellen Corona-Politik. Die mRNA-Impfstoffe hätten „tausende von Menschenleben“ gefordert. Fuellmich und der britische Pharmakologe Mike Yeadon wollen heute ihre Beweise präsentieren.

Laut Fuellmich sammelt der Corona-Auschuss Beweismaterial gegen Klaus Schwab, Bill Gates, Anthony Fauci, Christian Drosten und Tedros Adhanom Ghebreyesus sowie der großen Impfstoff-Hersteller, denen sie vorwerfen, „soviele Menschen wie möglich töten zu wollen.“ Fuellmich kündigte an, eine Art Internet-Anhörung mit Experten zum Thema zu veranstalten.

Im Internet kursieren Berichte, wonach Fuellmich eine Klage wegen „globaler Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ beim Superior Court of Justice von Kanada eingereicht habe.  Ein Team von über 1.000 Anwälten und mehr als 10.000 medizinische Experten solle eine „Nürnberg 2.0“ klage gegen WHO und dem WEF Davos anstrengen. Diese Meldung dementiert der „Corona-Ausschuss“ ausdrücklich.

Im Gespräch mit der YouTuberin Maria Zeee kritisierte Fuellmich, die mRNA-Impfstoffe würden „das Immunsystem herunterfahren“, wie die Immunologin Dr. Ulrike Kämmerer der Universität Würzburg festgestellt habe. „Das heißt nicht, dass man sofort sterben wird“, so Fuellmich, „aber früher oder später werden Sie auf ein Virus stoßen, das Sie nicht bekämpfen können, weil Ihr Immunsystem ausgeschaltet wurde.“

Der britische Pharmakologe Mike Yeadon habe nun festgestellt, dass die Impfstoffhersteller im Wechsel unterschiedliche Chargen der experimentellen mRNA-Impfstoffe herausgegeben hätten, von harmloser Salzlösung zu extrem tödlichen Konzentrationen, so Fuellmich.

Einige der mRNA-Impfstoffchargen „waren so schädlich, dass sie in insgesamt 36 Bundesstaaten der USA Tausende von Todesfällen verursachten“, behauptet Fuellmich. „Sie haben das abwechselnd gemacht – zuerst Moderna, dann BioNTech/Pfizer und dann Johnson & Johnson.“ Manche Impfstoffchargen seien völlig harmlos, sagte Fuellmich, „und dann geht es mit diesen extrem tödlichen Dosen wieder los.“

Fuellmich versprach „die komplette Geschichte“ bis zum Beginn der Untersuchungen, die der Corona-Ausschuss in den kommenden Wochen in Form eines Internet-Tribunals abhalten will. „Aber die Absicht war ganz offensichtlich: herauszufinden, wie man so viele Menschen wie möglich töten kann, ohne aufzufallen.“

Die mRNA-Herstellen hätten gezielt Tranchen von „Killerimpfungen“ auf die Bevölkerung losgelassen, so Fuellmich. „Es gibt keine unschuldige Erklärung für das, was sie getan haben. Da steckt Absicht dahinter.“

Der Corona-Ausschuss streamt heute, 7.1.2022 live auf Englisch auf GETTR ab 12:00 Uhr zu verschiedenen Themen, u.a. Atomkraft, Wasserstoff, Mobilfunk und 5G. Der britische Pharmakologe Mike Yeadon wird seine Beweise für einen angeblichen „vorsätzlichen Massenmord“ durch Analyse der Impfstoff-Tranchen um ca. 16:00 Uhr präsentieren.