Sie würden wohl auch über Leichen gehen: Kleine links-grüne „Aktivisten“ blockieren wichtige Straßen

Seit Tagen schikaniert eine Gruppe von links-grünen Weltenrettern unter dem Motto „Essen Retten – Leben Retten“ in Berlin und Hamburg die Bevölkerung. Während Werktätige versuchen, zur Arbeit zu kommen, blockieren die selbstherrlichen Ideologen Straßen und Stadtautobahnen. Dabei nehmen sie in Kauf, dass durch ihren Klimakram Leben gefährdet werden.

Bereits zum vierten Mal konnten sogenannte „Aktivisten“ ungehindert mitten im Berufsverkehr wichtige Straßen in Berlin blockieren, um so ihre Mitmenschen dazu zu zwingen, ihrem Klimamist Aufmerksamkeit zu schenken. Sie möchten so ein Ende der angeblichen Lebensmittelverschwendung und eine Agrarwende erzwingen, um Treibhausgasemissionen in der Landwirtschaft zu senken. Sie nennen sich „Aufstand der letzten Generation“.

Diese hoch ideologisierten Klima-Warriors – mit viel Freizeit und offensichtlich Geld ausgestattet – postieren sich so am Montag am Morgen, während andere Menschen auf dem Weg zur Arbeit sich befinden, zunächst auf den Zu- und Abfahrten an der Anschlussstelle Beusselstraße. Anschließend wurde die Fahrbahn selbst blockiert. Am Vormittag blockierten dann insgesamt 31 dieser links-grünen Selbstverwirklicher vier Straßen: Die A100 auf Höhe der Beusselstraße, Dohnagestell, Jakob-Kaiser-Platz/Goerdelerdamm und Spandauer Damm. Zum Teil klebten sich die Radikalen auf dem Asphalt fest umd ihrem Anliegen „Essen retten – Leben retten“ so richtig Ausdruck zu verleihen. Am Nachmittag wurde dann der Spandauer Damm und die Seestraße an drei Stellen blockiert.

In der Folge gab es massive Verkehrsbehinderungen, sodass Menschen, die sich auf dem Weg zu ihrer Arbeit befanden, stundenlang im so verursachten Stau gefangen waren.

Dabei ist es den links-grünen kleinen Gesellschaftserziehern egal, ob mit ihrem hysterischen Mist Leben aufs Spiel setzen. Denn selbst Rettungswagen mit Blaulicht und Martinshorn und Patienten an Bord werden von diesen Klimadiktatoren aufgehalten. Wie ein Video zeigt, gaben die Radikalen die Straße nicht frei, die Polizisten mussten die Lebensgefährder wegtragen.

https://twitter.com/marceldirsus/status/1488128002747678720?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1488128002747678720%7Ctwgr%5E%7Ctwcon%5Es1_&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.bz-berlin.de%2Fberlin%2Fmitte%2Faktivisten-blockieren-a-100-in-berlin

Die bis aufs Blut drangsalierten Autofahrer haben keinerlei Verständnis für das Weltenretterpack. Einer machte eine – in einem Video festgehaltene- klare Ansage in Richtung dieser grünen Tagesdiebe:

„Na los, jetzt verpiss dich. Wir müssen Arbeiten“, schreit er, während er offenbar zurück zu seinem Auto geht. Im Hintergrund hört man eine Frau rufen „Seid ihr Eltern? Mein Kind muss zum Arzt, verdammt.“ (SB)

 

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
AfD
Brisant
Corona
Straßenblockade der letzten Generation ( Bild: Imago/Copyright: xAaronxKarasekx)
Deutschland
Transgender (Bild: shutterstock.com/Von lazyllama)
Gender
Aktuelles
Islam
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Deutschland
Migration
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Ukraine
Wahlkampf
Wirtschaft
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.