Bundesinnenministerin Nancy Faeser (Foto: Imago)

Sicherheitsbehörden warnen vor Migrationsplänen der Antifa-Innenministerin Faeser

Die linksradikale SPD-Matrone kennt zwei Themen: Der Kampf gegen rechts und dieses Land mit maximal vielen Migranten fluten. Nun haben sich deutsche Sicherheitsbehörden zu Wort gemeldet und warnen vor Faesers Zerstörungskurs via Massenmigration.

Nancy Faeser ist das direkte Spiegelbild des kaputten Zustandes dieses Landes und zeigt ungeschminkt, dass linksradikale Gestalten nun den Takt angeben. Dass der ebenso linke Mainstream sich nahezu geschlossen hinter die linksradikale Faeser stellt und es als Kavaliersdelikt abtut, wenn diese SPD-Gestalt Gesinnungsbeiträge in der antifa, der Zeitschrift der offen linksextremistischen Vereinigung VVN veröffentlicht: Geschenkt – nichts anderes war zu erwarten. Während vor geraumer Zeit linksradikale Gewächse wie Faeser selbst in der SPD nicht den Hauch einer Chance gehabt hätten, auch nur einen Job im Hinterzimmer eines SPD-Hinterbänklers zu bekommen, sitzt nun im besten Deutschland, das wir je hatten, diese unappetitliche Figur auf dem Sessel des Bundesinnenministers. Würde die geschmacklos gekleidete SPD-Weitlinksaußen es nur beim Schreiben von radikalen Artikeln belassen, wäre der Schaden für dieses Land überschaubar.

Jedoch gibt sich Faeser mit dem Zusammenkrakeln von ekelhaften Beiträgen nicht zufrieden. Sie hat „Größeres“ vor. Und genau davor warnen nun deutsche Sicherheitsbehörden:

Konkret geht es um die Ankündigung der Ministerin, sie wolle eine „Koalition der Willigen“ unter den EU-Staaten schmieden um so – wie ihre Genossin Merkel – aus „irregulärer Migration reguläre Migration“ zu zaubern und dieses Land mit weiteren kulturfremden, mehrheitlich muslimischen Migranten zu fluten, die vom Steuerzahler aufgrund nicht vorhandener Qualifikationen auf Generationen hinaus alimentiert werden müssen.

Die Sicherheitsbehörden befürchten in einer internen Einschätzung für das Kanzleramt, dass Faesers Politik die Migrantenströme spürbar beeinflussen wird. Demnach werde – neben Entwicklungen in der Türkei, Griechenland, Afghanistan und gezielten Aktionen anderer Staaten wie Weißrussland – vor allem die deutsche Politik selbst entscheidend sein für den Druck auf den Schleuser- und Flüchtlingsrouten. In dem Papier zitiert die Bild-Zeitung wie folgt:

► Faesers „Koalition der aufnahmebereiten Mitgliedsstaaten“ würden das Ausmaß der illegalen Migration direkt beeinflussen, warnten die Experten unter Berufung auf das „Gemeinsame Analyse- und Strategiezentrum illegale Migration“ in einer Runde mit Kanzleramtschef Wolfgang Schmidt (51, SPD) Anfang des Monats!

► Auch die Ankündigung, künftig Gruppen, die im Mittelmeer Flüchtlinge aufnehmen, zu unterstützen, würde zum Anstieg des Migrationsdrucks führen.#

Der EU-Abgeordnete Markus Ferber – der CSU-Parteisoldat ist selbst mitverantwortlich mit der Flutung dieses Landes – zeigt sich nicht minder schamlos, wenn er nun der linksradikalen Faeser genau das vorhält, was er und seine Union jahrelang in diesem Land getrieben und befeuert haben: „Die Bundesinnenministerin ist unserem Land und nicht der Antifa verpflichtet. Ihre Reformversuche in der europäischen Flüchtlingspolitik werden für Deutschland zum Sicherheitsrisiko.“ (SB)

Themen

AfD
Brisant
Corona
Analyse
Gender
Aktuelles
Islam
Justiz
Deutschland
Brisant
Dunja Hayali (Bild: shutterstock.com/Von Markus Wissmann)
Medienkritik
Migration
Satire
Aktuelles
Politik
Klima