Erdingers Absacker; Bild: Collage
Erdingers Absacker; Bild: Collage

Erdingers Absacker: Trump, Spionage, USA, NATO, WEF, OSF – wer regiert eigentlich in der westlichen Welt?

+++ Nun ist es offiziell: Der Durham-Bericht ist in den USA endlich veröffentlicht worden, und er bestätigt alles, was Donald Trump jemals dazu behauptet hat. Donald Trump wurde während des US-Wahlkampfs 2016 und während seiner gesamten Amtszeit ausspioniert. Alle „Russia-Collusion“-Vorwürfe waren frei erfunden, wie „New York Post“ gestern berichtete. Trump selbst sagt im Lichte von Durhams Enthüllungen vom vergangenen Freitag: Die Watergate-Affäre um Präsident Nixon war eine Petitesse dagegen. Dem längst überfälligen Report des Spezial-Ermittlers Durham zufolge bezahlte das Wahlkampf-Team von Hillary Clinton im Jahr 2016 eine Internetfirma dafür, Server sowohl im „Trump Tower“ in New York als auch im Weißen Haus zu infiltrieren und eine „Russenverbindung“ zu konstruieren. Der Republikaner Michael Turner aus Ohio, im Repräsentatenhaus seit 2003, kommentiert die unglaublichen Enthüllungen von Durham mit den Worten, es handle sich um ein ganz neues Korruptionsniveau. Jim Jordan, Senator aus Ohio, merkte an, Durhams Ermittlungen hätten lange gedauert, aber geliefert, womit eigentlich alle gerechnet hätten. Einzig überraschend sei, um wieviel schlimmer als erwartet das Ganze ist. Die Durham-Ermittlungen liefen seit Mai 2019, als der damalige Generalstaatsanwalt William Barr Spezialermittler John Durham mit Ermittlungen zu den Quellen eines FBI-Reports beauftragt hatte, in welchem behauptet worden war, es bestünden Verbindungen zwischen Trump und einer kremlnahen Bank in Russland. Inzwischen fordern einem Bericht der britischen „Daily Mail“ zufolge sogar 90 Prozent der Demokraten, Ermittlungen gegen Hillary Clinton aufzunehmen. Michael Turner sagte am Wochenende voraus, daß der Durham-Report auch die Verwicklungen des früheren CIA-Direktors John Brennan, des früheren Direktors der „National Intelligence“ (DNI) James Clapper und die des früheren FBI-Direktors James Comey offenbaren würde. Ein inexistenter Experte für Menschenkenntnis & Wahrscheinlichkeit merkte an, wer angesichts der Methoden, die in Amerika durch „Demokraten“ zur Anwendung kommen, immer noch glaube, „Brandon“ aka Joe Biden habe die US-Wahlen 2020 gewonnen, sei schlicht und einfach naiv. +++

+++ Russland/Ukraine: Nigel Farage, Ex-EU-Parlamentarier und Ex-Vorsitzender der UKIP-Party in Großbritannien, zudem persönlicher Freund von Donald Trump , gab dieser Tage zu bedenken, daß der Westen, sprich also die USA, die EU und die NATO, ziemlich blöde sein müssten, wenn sie mit ihrer Ukraine-Rhetorik Russland förmlich an die Seite Chinas drängten, anstatt sich die Unterstützung Russlands im Abwehrkampf gegen die Komplettierung des globalen Chinaladens zu sichern. Ein inexistenter Experte für Denkbares aller Art erinnerte wiederum an den Wahlkampf 2020 in den USA, als es u.a. um die Korruption der Familien Biden und McConnell ging, denen allzu ominöse Verbindungen nach China nachgesagt worden waren („Hunter Biden’s Laptop“), sowie um chinesische Spionage in den USA generell. Das sei nach dem „Wahlsieg“ von „Brandon“ aka Joe Biden alles kein Thema mehr gewesen. Der inexistente Experte erklärte nun, die westlichen Eliten in der Politik seien vermutlich derartig korrupt, daß China jede Menge „Kompromat“ in Händen halte, das geeignet ist, die westlichen Eliten nach der chinesischen Pfeife tanzen zu lassen. Er könne sich durchaus vorstellen, daß die gegenwärtige Kriegsrhetorik in Sachen Ukraine/Russland dem Umstand geschuldet ist, daß China den Westen als „Treiber“ instrumentalisieren kann, um dann auch noch Russland zur Komplettierung des globalen Chinaladens einzusacken. Seiner Kenntnis nach sei China bereits der größte Finanzier der Vereinten Nationen. +++

+++ Zwei der rigorosesten Länder in der herbeidefinierten „Pandemie“ sind mit einer „Null-Covid-Strategie“ zweifellos Neuseeland und Australien gewesen. Meldungen neuseeländischer Zeitungen aus dem vergangenen Jahr zufolge soll sich das Privatvermögen von Jacinda Ardern, Premierministerin Neuseelands seit 2017, in ihrer Amtszeit von ursprünglich 800.000 Neuseeland-Dollar auf etwa 25 Mio. erhöht haben, was sich mit ihrem Jahresgehalt von etwa 400.000 Neuseeland-Dollar schlecht erklären läßt. In Australien ist inzwischen ein Thema, daß der noch amtierende Gesundheitsminister in den Jahren 2000-2001 Direktor für globale Strategie bei Prof. Schwabs „World Economic Forum“ (WEF) gewesen ist. Einem inexistenten Experten für Merkwürdigkeiten aller Art in Deutschland fiel in diesem Zusammenhang auf, daß die frisch ins Außenministerium geholte Greenpeace-Chefin Jennifer Morgan ebenfalls enge Kontakte zum WEF unterhält, vornehmlich über Al Gore und ihre Funktion als Global Director des „World Ressources Institute“ mit Sitz in Washington. Zwischen Al Gore und dem WEF bestehen wiederum enge Verbindungen. Für das WEF fungiert Jennifer Morgan als „Agenda Contributor“. Zudem ist Jennifer Morgan nur eine von zwei Greenpeace-Chefinnen. Die andere ist Neuseeländerin und heißt Bunny McDiarmid. Das „World Ressources Institute“ wiederum ist von der Bill- & Melinda-Gates-Stiftung mit 5 Mio. Dollar gefördert worden, wie der Wirtschaftsjournalist Ernst Wolff bei Twitter bekanntgab. Ein inexistenter Experte für Kombination & Sherlock Holmes merkte an, die Verflechtungen verschiedenster transatlantischer Organisationen mit NGOs und Stiftungen, „Philanthropen“ und BigTech seien derartig komplex und zum größten Teil der Weltöffentlichkeit gar nicht bewußt, daß es an der Zeit sei, das „Pandemie“-Thema nicht länger mehr als getrennt vom Thema „anthropogener Klimawandel“ zu betrachten, respektive, das Ganze unbedingt mit Schwabs „Great Reset“ in Verbindung zu bringen. Wenn er sich dann noch überlege, daß George Soros resp. dessen Sohn Alexander bei Präsidenten aller Länder zur Tür hinein- und hinausgehen wie es ihnen beliebt, daß der ungarische Premier Orban inzwischen laut über einen Austritt Ungarns aus der EU nachdenkt, und daß er zugleich derjenige gewesen ist, der die „Central European University“ (CEU) von George Soros aus dem Land geworfen hatte, woraufhin sie sich in Österreich ansiedelte – und daß der damalige, österreichische Kanzler Kurz inzwischen von dem deutschstämmigen US-Milliardär und Investor Peter Thiel einen Job in den USA bekommen hat, obwohl die Wirtschaftsstrafkammer Wien gegen ihn ermittelt – und so vieles mehr -, dann frage er sich schon, wer in den westlichen Ländern tatsächlich regiert. Daß sowohl Ex-Gesundheitsminister Spahn als auch Außenministerin Baerbock „European Young Leader“ gewesen seien, und daß sich Bill Gates erlauben kann, dazu aufzufordern, grenzüberschreitendes Reisen ohne Impfpass zu verbieten, seien nicht dazu geeignet, seinen Alarmpegel zu senken. Er glaube, daß das, was die Völker in der westlichen Welt jeweils für ihre Regierungen halten, mit „unsere Regierung“ jeweils nichts mehr zu tun hat, da es sich offensichtlich fast allüberall in der westlichen Welt um ein globalistisches Marionettentheater handelt, bei dem die Puppen nur noch wie Volksvertreter aussehen müssen, damit der eigentliche Souverän beruhigt weiterpennt. Und dabei habe er an die überaus herzlichen Bilder, die es vom kanadischen Premier Justin Trudeau und George Soros resp. Klaus Schwab gibt, noch gar nicht gedacht. Und an die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen auch nicht. An Christine Lagarde und Emmanuel Macron ebenfalls nicht. Auch an Mario Draghi in Italien nicht. Wenn schon „Krieg“, so der inexistente Experte, dann müsse das wohl nicht einer zwischen der Ukraine und Russland sein, sondern einer der westlichen Nationen gegen ihre jeweiligen Marionettenregierungen und die globalen Puppenspieler. Ein Traum sei es da direkt, daß sich NATO-Generäle doch noch ihren jeweiligen Völkern und der Demokratie verpflichtet fühlen könnten, um dann zutreffend den wahren Feind der Freiheit in der westlichen Welt zu identifizieren und ihm in einer konzertierten Operation schlagartig eine vernichtende Niederlage beizubringen. +++

Themen

AfD
Brisant
Corona
Brisant
Gender
EU
Islam
Corona
Energie
Medienkritik
Aktuelles
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
Container (Bild: shutterstock.com/Von MOLPIX)
Wirtschaft