Great Reset: So infiltriert sind unsere Regierungen durch Schwabs “Junge Welt-Führer”

Schwab, Gates: World Economic Forum, Wikimedia Commons, CC BY-SA 2.0; Ardern: Governer-General New Zealand, Wikimedia Commons, CC BY 4.0; Baerbock: Olaf Kosinsky, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0 DE; Macron: Foundations World Economic Forum, Wikimedia Commons, CC BY 2.0; Zuckerberg: Anthony Quintano, Wikimedia Commons, CC BY 2.0; Trudeau: Justin Trudeau, Wikimedia Commons CC BY 3.0; Collage: Wochenblick
Schwab, Gates: World Economic Forum, Wikimedia Commons, CC BY-SA 2.0; Ardern: Governer-General New Zealand, Wikimedia Commons, CC BY 4.0; Baerbock: Olaf Kosinsky, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0 DE; Macron: Foundations World Economic Forum, Wikimedia Commons, CC BY 2.0; Zuckerberg: Anthony Quintano, Wikimedia Commons, CC BY 2.0; Trudeau: Justin Trudeau, Wikimedia Commons CC BY 3.0; Collage: Wochenblick

In einem dreistündigen Podcast am vergangenen Samstag schockierte Maajid Nawaz seinen Gastgeber Joe Rogan sichtlich: Er erklärte, wie Klaus Schwabs Weltwirtschaftsforum (WEF) seine Mitglieder ganz offen in Führungspositionen gesetzt hat, um die Regierungen der Welt in Richtung “mehr und mehr Autoritarismus” zu lenken.

Ein Beitrag von Christoph Uhlmann bei Wochenblick.at

Wie Wochenblick berichtete, strebt Schwab mittlerweile offen eine Global-Diktatur unter dem Schlagwort “Governance 4.0” an. Auch die Rolle Chinas bei der Einführung der Lockdowns und den Zweck der „Grünen Pässe“ führte Nawaz aus. Es wurde eine Infrastruktur für die totale Überwachung geschaffen.

Früher war Maajid Nawaz Islamist. Doch im Gefängnis orientierte er sich durch das Eigenstudium vieler Bücher diametral um, begann zu hinterfragen und wurde zum Aktivisten gegen Extremismus und gründete Quilliam, eine Denkfabrik zur Bekämpfung des islamistischen Extremismus. Heute ist er als Buchautor, Radiomoderator und politischer Kommentator tätig.

Schwabs “Junge Welt-Führer”: Von Baerbock bis Zuckerberg

Im über drei Stunden dauernden Podcast „The Joe Rogan Experience“, der am Samstag veröffentlicht wurde, erklärte Nawaz, wie Schwabs WEF die Regierungen der Welt infiltriert. Ziel der Operation sei es, eine globale “Kontrollgesellschaft” zu etablieren. Nawaz wies darauf hin, dass Schwab 2017 sagte, dass die “Jungen Welt-Führer” (“Young Global Leaders“) in die Kabinette der verschiedenen Regierungen auf der Welt “eindringen” würden.

Zu diesen “Young Global Leaders” gehören unter anderem der kanadische Premierminister Justin Trudeau, der sich jüngst prominent damit hervortat, dem Corona-Protest in Kriegs-Rechts-Manier die Bank-Konten zu sperren. Auch die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern gehört wenig überraschend zu Schwabs “Jungen Welt-Führern” – auch sie fiel durch ihr außerordentlich brutales Corona-Regime auf. Auch der französische Präsident Emmanuel Macron ist ein “Young Global Leader”. Anzumerken ist, dass er bereits 2015 den Ausnahmezustand über Frankreich verhängte und damit die bestehende Rechtsordnung außer Kraft setzte. Doch auch der ehemalige britische Premierminister Tony Blair, Microsoft-Gründer Bill Gates, Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und natürlich auch Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz sind Teil des Schwab-Programms. In Deutschland sind die bekanntesten Vertreter u.a. Angela Merkel, Annalena Baerbock, Jens Spahn und auch die Moderatorin Sandra Maischberger. Einen ausführlichen Wochenblick-Beitrag zu den Plänen des WEF finden Sie hier.

Die Regierungen sind infiltriert – “Den Menschen muss das klar werden”

Nawaz führte aus, wie das WEF unter Schwab daran gearbeitet hat, “Leute in die Regierung einzubinden, die der Great Reset-Agenda zustimmen”. “Das sagen sie selbst”, betonte Nawaz und wies darauf hin, dass der sogenannte Great Reset, dessen Befürworter bekanntlich behaupten, dass die Menschen bis 2030 “nichts besitzen und glücklich sein werden”, auf der WEF-Website ausführlich erläutert wird. Dass dies derart offen kommuniziert wird, schockierte und besorgte Rogan sichtlich, der kommentierte: „Den Menschen muss das klar werden. Das ist wichtig.“

“Wir penetrieren die Kabinette” – Klaus Schwab 2017 im Originalton:

Dank Corona in die Totalüberwachung

Nawaz erklärte, dass Machthaber weltweit damit begonnen haben, Corona-Maßnahmen und -Einschränkungen aufzuheben, während sie einen Apparat zur digitalen Verfolgung und Identifizierung beibehalten haben. Das sei das Anfangsstadium eines digitalen sozialen Kreditsystems wie in China. In einem 2020 erschienenen Buch mit dem Titel “Covid-19: The Great Reset” argumentiert Schwab offen, dass die Reaktion auf COVID-19 dazu genutzt werden sollte, um “alle Aspekte unserer Gesellschaften und Volkswirtschaften zu erneuern, von der Bildung bis zu Sozialverträgen und Arbeitsbedingungen”.

Checkpoint-Gesellschaft: “Es ist alles da”

Das WEF hat sein Interesse an der Einführung eines globalen digitalen ID-Systems klar zum Ausdruck gebracht. “Es handelt sich also um einen nicht enden wollenden Prozess, bei dem sich die Zielpfosten langsam verschieben”, vermutete Rogan. “In Richtung von mehr und mehr Autoritarismus”, fügte Nawaz hinzu. Es werde eine “Checkpoint-Gesellschaft” errichtet. “Es ist alles da. Sie haben es uns gesagt.”

Und jetzt weiß es auch Joe Rogans Millionenpublikum. Denn er betreibt den mit Abstand größten Podcast der Welt und lieferte in der Vergangenheit schon oft Stoff für Kontroversen. Dabei führt er doch einfach nur Gespräche…

Das ganze Video zum Podcast: