Rosenmontag fliegen die Fetzen: Maske ab – Maske auf

Es ist Zeit für den großen „Befreiungsschlag“

In einer gemeinsamen Aktion mehrerer freier Medien in Deutschland und Österreich – Journalistenwatch, Wochenblick, Ansage, AUF1 und der Sanus Religio Religionsgemeinschaft soll endlich der unseligen Maskenpflicht, für die es keine wissenschaftliche und infektioligische Grundlage mehr gibt, der Garaus gemacht werden. Da die Regierenden an diesem Zwangsinstrument anscheinend auf unbestimmte Zeit oder gar ewig festhalten wollen, ist es allerhöchste Zeit, dass wir, die Bürger, uns unser Recht auf ein freies Gesicht und freies Atmen zurückholen – und uns von der Maske verabschieden! Und was könnten hierfür geeignetere Anlässe sein als Rosenmontag/Faschingsdienstag und der nahende Frühlingsanfang?

Seit nunmehr zwei Jahren werden die Untertanen von den Profiteuren der Pandemie zum Narren gehalten und dazu gezwungen, sich hinter nutzlosen, dafür aber unästhetischen, optisch abscheulichen und buchstäblich atemberaubenden Masken zu verstecken, und sich damit auch äußerlich als Sklaven eines aus den Fugen geratenen Gesundheitssystems zu bekennen. Viele empfinden diese besonders entwürdigende Form der „medizinischen Verschleierung” geradezu als Entmenschlichung.

Nun, zum Höhepunkt der diesjährigen Karnevalssaison, die von den Corona-Fetischisten und verbeamteten Spaßverderbern zum zweiten Mal in Folge (und damit wohl „nachhaltig“) zerstört wurde, werden die klar denkenden und aufrecht gehenden Bürger ein – wie es so schön heißt – ZEICHEN setzen: Sie werden sich die widerlichen Atemschutzmasken herunterreißen und sich stattdessen eine selbst gebastelte oder gekaufte Karnevalsmaske aufsetzen. Ein Tausch fürs Leben!

Wer? Alle! Wann: An Rosenmontag, alle am gleichen Tag! An sämtlichen Orten, überall! Ob beim Karnevalsumzug (oder, falls dieser abgesagt ist, einer ähnlichen Veranstaltung). Beim Montagsspaziergang. Beim Einkaufen. Beim Kneipen- und Restaurantbesuch. Am Arbeitsplatz. Einfach überall – wo immer Sie sich gerade aufhalten.

Machen Sie dazu bitte Fotos oder Videos von sich und ihren Gleichgesinnten, grinsen Sie – dieses Mal mit einer wirklich schönen (Faschings-)Maske – in die Kamera, und schicken Sie uns diesen Beweis Ihrer geistigen Gesundheit, Widerstandskraft und Lebensfreude an: chefredaktion@journalistenwatch.com

Übrigens: Wenn Sie den Regierenden, Behörden, Parteien und Ihren Vertretern vor Ort sogar noch einen Gefallen tun und zugleich und den von den Linken und Grünen so propagierten zivilen Ungehorsam leisten möchten, dann kleben Sie doch die herabwürdigenden Atemschmutzmasken den Profiteuren der Pandemie vor die Füße, an den Büroeingang, an ihr Auto oder sonst wohin. Auch davon können Sie uns gerne Fotos schicken!

Themen

AfD
Brisant
Corona
Brisant
Gender
EU
Islam
Corona
Energie
Medienkritik
Aktuelles
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
Container (Bild: shutterstock.com/Von MOLPIX)
Wirtschaft