Bodo Ramelow (Bild: shutterstock.com/photocosmos1)
Bodo Ramelow (Bild: shutterstock.com/photocosmos1)

Merkel-Boys bald auf Yachten? Sozen-Ramelow will Oligarchen-Jachten an Sea-Watch übertragen

Ob Corona- oder Ukraine-Krise: Nach wie vor strömen Merkels Glücksritter in Heeresstärke über das Mittelmeer nach Europa, mit dem Ziel, in Deutschland schlussendlich anzulanden. Thüringens sozialistischer Führer Bodo Ramelow will nun das tun, was Sozialisten immer schon gerne getan haben: Enteignen. Dieses Mal soll es russische Oligarchen treffen. Deren Jachten will Genosse Ramelow dann an die linksradikalen „Seenotretter“ übertragen.

Thüringens linker Ministerpräsident Bodo Ramelow weiß ganz genau, wie man Putin in die Knie zwingen und gleichzeitig Deutschland mit muslimischem Neuwählervolk fluten kann:

„(…)Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) spricht sich in der „Zeit“ dafür aus, die Jachten russischer Oligarchen zu enteignen und in der Seenotrettung einzusetzen. „Ja, ich sage gern: Ich bin dafür, dass man die Luxusjachten der Oligarchen einkassiert und an Sea-Watch überträgt“, erklärte er. Die Linke habe sich schon immer für die Enteignung von Oligarchen eingesetzt. Jetzt, im Ukraine-Krieg, plädiere er umso stärker für „Seenotrettung mit Oligarchenbooten“.(…)“

Im Kommentarbereich scheint kaum Zweifel aufzukommen, dass das von Merkel angeworbene Personal etwas dagegen haben dürfte, auf Jachten nach Germoney geschippert zu werden:

„Die würden die Yachten nicht mehr verlassen… Wenn das Rahmenprogramm stimmt und die H4 Knete fließt.“

Andere Kommentatoren scheinen sich noch an den längst schon abgeschafften Rechtsstaat Deutschland zu erinnern und schreiben:

„Gilt in Deutschland schon das Faustrecht oder noch das BGB ? Der Kommunist Ramelow ist natürlich für Vergesellschaftung und Enteignung und die BRD ist auf gutem Weg zurück zum Sozialismus, aber noch haben wir eine funktionierende Zivilrechtsordnung, an die sich auch Verfassungsfeinde wie Ramelow halten müssen.“

„Und russische Oligarchen werden dann nächstes Jahr vor deutsche Gerichte ziehen und Entschädigungen in Milliardenhöhe erstreiten, für die dann der deutsche Steuerzahler aufkommt.“

Andere wiederum dienen sich dem Sozen Ramelow mit praktikablen Vorschlägen an:

„Herr Ramelow, übertragen Sie die Yachten an mich. Ich führe dann damit Rücktransfers der Ausreisepflichtigen durch, dass is dann billiger als immer nen Flieger zu chartern!“

Themen

AfD
Brisant
Corona
Brisant
Gender
International
Islam
Corona
Energie
Klima
Deutschland
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft