Allahu akbar: SPD-Chef Klingbeil verteidigt Gas-Deal mit Katar

Die im Volksmund gebräuchliche Redewendung „Den Teufel durch Beelzebub austreiben“ passt hervorragend in diese Zeit, in der die Linksparteien den Islamisten dieser Welt den Hof machen. Natürlich ist die bis aufs Blut islamisierte SPD mit dabei:

SPD-Chef Lars Klingbeil hat die umstrittene Zusammenarbeit mit Katar im Bereich der Energieversorgung verteidigt. „Katar ist nicht das Land, mit dem wir gerne zusammenarbeiten wollen. Und wir wissen um all die Probleme, die es in Katar gibt. Und das hat Robert Habeck ja auch offen adressiert. Aber Russland ist das Land, das gerade einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gestartet hat, Wladimir Putin hat uns belogen, er hat diesen Krieg gewollt – und es ist richtig, dass wir aus dieser Abhängigkeit von Russland rauskommen“, sagte Klingbeil der „Welt“. Mit der Gaskooperation sorge Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) auch für Versorgungssicherheit und den Erhalt von Arbeitsplätzen, so Klingbeil.

Er wisse, dass ihn das Thema Katar auch als neues Mitglied im Verwaltungsbeirat bei Bayern München begleiten werde: „Ich freue mich sehr über die Berufung in den Verwaltungsbeirat bei Bayern München, im e.V. – das ist ja nicht der Profiverein, sondern der e.V. – und natürlich geht es darum, dass alle gesellschaftspolitischen Diskussionen dort auch geführt werden. Und die Frage Katar steht ja seit der letzten Mitgliederversammlung auch auf der Tagesordnung.“

Stellen wir uns jetzt mal vor, China würde Taiwan überfallen – die Ausreden würden dieselben sein. Was uns daran erinnert, dass es den Linken in diesem Land überhaupt nicht um Putins anachronistischen Krieg geht, sondern einfach darum, dem Islam die Weltherrschaft zu bereiten.

Ahmad Mansur kommentiert den Teufels-Deal mit Katar so:

Und noch ein guter Kommentar auf Facebook zu diesem heuchlerischen Deal:

Der Deutsche lernt gerade durch die Ampel-Regierung, dass es gutes Gas und böses Gas gibt. Gutes Gas bekommt man von Lieferanten, die so etwas anrichten wie es auf dem ersten Bild zu sehen ist. Das ist der Jemen, der seit 7 Jahren von Saudi-Arabien, Ägypten, Katar, den VAE und einigen anderen afrikanischen Staaten unter der Hilfe von Frankreich, Großbritannien und den USA bombardiert wird. Und in dem täglich Menschen sterben. Darunter auch viele Kinder. Das sind die Länder, von denen wir gutes Öl und gutes Gas beziehen sollen.
Das zweite Bild zeigt uns, was die Lieferanten von bösem Gas und Öl machen. Das ist die Ukraine, in der seit dem 24. Februar eine militärische Operation Russland stattfindet. Auch dort sterben täglich Menschen – darunter auch Kinder.
Was ich mich allerdings frage, ist: „Wo ist der Unterschied zwischen dem guten und dem bösen Gas und Öl?“ Kann es sein, das wir hier in diesem Land einigen Heuchlern aufgesessen sind, die uns für komplett verblödet halten?

 

(Mit Material von dts)

 

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Terror (Bild: shutterstock.com/MAD.vertise)
International
Hamed Abdel-Samad (Foto:xJ.xKrickx/xFuturexImage/Imago)
Islam
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Deutschland
Migration
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Ukraine
Wahlkampf
Schweiz (Bild: shutterstock.com/kavalenkava)
Wirtschaft
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.