Tod (Bild: shutterstock.com/Skyward Kick Productions)
Tod (Bild: shutterstock.com/Skyward Kick Productions)

Impfweltmeister Israel und Singapur zeigen das ganze Desaster

Israel zeigt es: Auch die zweite Booster-«Impfung» schützt nicht vor Corona. Dafür kämpft jeder vierte vierfach Geimpfte mit Nebenwirkungen. In Singapur sind 90 Prozent gegen Covid «geimpft». Trotzdem, oder deswegen, verzeichnete das Land Ende 2021 eine Übersterblichkeit von mehr als 30 Prozent.

Beiträge von corona-transition

Israel: Auch zweite Booster-«Impfung» schützt nicht vor Corona

Die vierte Dosis des mRNA-«Impfstoffs» von Pfizer und Moderna ist nur wenig wirksam. Zu diesem Ergebnis kamen Forscher des Medical Center in Ramat Gan in Israel. Die Ergebnisse der Studie, auf die das Online-Portal The Defender aufmerksam machte, sind jüngst im New England Journal of Medicine publiziert worden. In der Fachzeitschrift heisst es:

«Die veröffentlichten Zwischenergebnisse zeigen, dass die vierte Dosis des Impfstoffs im Vergleich zu dreifach geimpften jungen und gesunden Menschen wenig bis gar keinen Schutz vor einer Ansteckung mit dem Virus bietet.»

Die Wirksamkeit, dass eine Infektion verhindert werde, liege bei der vierten Dosis von Pfizer bei 30 Prozent, diejenige von Moderna betrage lediglich noch 11 Prozent. Die Autoren der Studie stellten allerdings fest, dass die vierte Dosis einen «mäßigen Schutz vor symptomatischen Infektionen» wie Fieber und Müdigkeit biete (Pfizer = 43 Prozent; Moderna = 31 Prozent). The Defender macht darauf aufmerksam, dass diese Zahlen zur Wirksamkeit unter der erforderlichen Schwelle von 50 Prozent für eine Notfallzulassung (Emergency Use Authorization, EAU) in den USA liegen würden.

Keine Covid-Todesfälle

Im Zuge der Studie sei es weder in der Kontroll- noch in der Behandlungsgruppe zu Krankenhauseinweisungen oder Todesfällen aufgrund von Covid gekommen. Die Mehrheit aller Covid-Fälle bei den Teilnehmern sei asymptomatisch verlaufen. Allerdings traten bei mehreren Teilnehmern Impfnebenwirkungen auf.

The Defender berichtet: «Bei 25,2 Prozent der Geimpften, die eine vierte Dosis erhielten, traten mäßige bis schwere lokale Reaktionen auf. Bei 6,5 Prozent wiederum kam es zu schweren Reaktionen nach der zweiten Auffrischungsimpfung.» Die Forscher seien zuletzt zum Schluss gekommen, dass eine zweite Booster-«Impfung» nicht zu einer stärkeren Immunreaktion führe als die erste Auffrischung.

Geringer Nutzen

Dazu heißt es im New England Journal of Medicine: «Zusammen mit früheren Daten, die die Überlegenheit einer dritten Dosis gegenüber einer zweiten Dosis zeigen, deuten unsere Ergebnisse darauf hin, dass die maximale Immunogenität von mRNA-Impfstoffen nach drei Dosen erreicht wird …» Und weiter: «Eine vierte Impfung von gesundem, jungem Gesundheitspersonal könnte daher nur einen geringen Nutzen haben.»

Julian Tang, klinischer Virologe an der University of Leicester (UK), kommentierte die Studie: «Wenn Omikron weiter zirkuliert und wir weiterhin die aktuellen Covid-19-Impfstoffe der ersten Generation dagegen einsetzen, stimme ich mit den Autoren überein, dass der Nutzen für ansonsten gesunde, jüngere Menschen marginal sein wird.»

Erhebliche Übersterblichkeit im «hochgeimpften» Singapur

Viele Länder mit hohen Impfquoten hatten im Jahr 2021 eine hohe Übersterblichkeit zu beklagen (wir berichteten hier und hier). So lag zum Beispiel die wöchentliche Sterblichkeitsrate in Schottland im Oktober 2021 30 Prozent über dem Fünfjahresdurchschnitt. In anderen Ländern wie zum Beispiel Großbritannien und Israel war die Zahl der Todesfälle höher als bei den schlimmsten «Covid-Wellen». Auch in Israel stieg die Übersterblichkeit Ende 2021 auf über 30 Prozent.

Der Daily Sceptic macht nun auf dasselbe Phänomen in Singapur aufmerksam. Singapur hat eine der höchsten Impfraten der Welt. Die überwältigende Mehrheit der verabreichten Dosen sei entweder Pfizer oder Moderna, merkt der Daily Sceptic an. Das bedeute, dass nur ein kleiner Prozentsatz der Singapurer den «vermeintlich minderwertigen» Sinovac-Impfstoff erhielten.

Darüber hinaus ist die Impfkampagne rechtzeitig abgeschlossen worden, wie das nachstehende Diagramm zeigt. Bis zum 31. August 2021 waren 78 Prozent der über 80-Jährigen und 88 Prozent der 60- bis 79-Jährigen doppelt geimpft worden.

singapore1 1536x963 3e744
Quelle: The Daily Sceptic/Singapore Government

Trotz oder wegen der hohen Impfquoten erlebte Singapur einen erheblichen Anstieg der Übersterblichkeit, welche im Oktober und im November 2021 mehr als 30 Prozent betrug, wie aus folgendem Diagramm hervorgeht.

singapore2 1536x1084 42883
Quelle: The Daily Sceptic/Our World in Data

Gemäß dem Daily Sceptic konnte Singapur SARS-CoV-2 bis zum Herbst 2020 erfolgreich eindämmen. Bis dahin gab es dort keine wirklichen «Covid-Wellen». Dennoch stiegen Ende 2021 die offiziellen «Covid»-Todesfälle massiv an, und zur selben Zeit erreichte das Land eine etwa gleiche Übersterblichkeit wie Deutschland.

Der Daily Sceptic stellt somit die Wirksamkeit der Covid-«Impfstoffe» infrage. Oder er spekuliert, dass es in der Bevölkerung aufgrund der fehlenden vorherigen «Wellen» mehr «trockenen Zunder» gegeben haben könnte, als die «Delta-Welle» einsetzte. Man muss allerdings auch in Betracht ziehen, dass die Gen-Präparate selbst einen direkten Beitrag für die vielen Todesfälle geleistet haben könnten.

Themen

Karl Lauterbach (Bild: shutterstock.com/Juergen Nowak)
AfD
Elon Musk (Bild: shutterstock.com/Rokas Tenys)
Brisant
Corona
Urteil (Bild: shutterstock.com/Von Studio Romantic)
Deutschland
Gender
EU
Islam
Deutschland
Klima
Brisant
Deutschland
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft