Gesellschaftspaltung wegen Impfpflicht geplant

Die allgemeine Impfpflicht für jeden, der nicht schnell genug auf den Baum kommt, findet im Bundestag wohl keine Mehrheit. Damit das Lieblingsprojekt von Lauterbach und Dahmen aber irgendwie doch realisiert werden kann, denkt man jetzt an eine Impfpflicht ab 50 nach. Was natürlich genauso schwachsinnig, wenn nicht sogar gefährlich und gesundheitsschädlich ist, wie eine Impfpflicht für alle. 

Denn das die „Plörre“ überhaupt nichts bringt, wird immer deutlicher. Die Geimpften und sogar – oder gerade – die Geboosteren rennen fast alle mit einer Erkältung herum, fallen aus, liegen manchmal mit schweren Verläufen sogar flach und sind eingesperrt.

Und auf den Intensivstationen ist seit vielen Wochen auch nicht mehr viel los – was ein Beleg dafür ist, dass Omikron relativ harmlos ist. Eine Impfpflicht ist also auch diesbezüglich völlig überflüssig. Würde man denken.

Der wissenschaftliche Leiter des DIVI-Intensivregisters hat nun zur aktuellen Corona-Welle vorsichtig entwarnt, aber mit Blick auf Herbst und Winter auf eine Impfpflicht ab 50 Jahren gepocht. „Die Lage auf den Intensivstationen ist auch in der aktuellen Welle auf akzeptablem Niveau stabil“, sagte Christian Karagiannidis der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe). „Ich rechne nicht damit, dass wir flächendeckend noch an unsere Kapazitätsgrenzen gelangen werden, bis die Welle abgeebbt ist.“

Derzeit seien konstant rund 2.500 Corona-Patienten in Intensivbehandlung. Karagiannidis, Mitglied im Expertenrat der Bundesregierung, beobachtet derzeit einen insgesamt milderen Krankheitsverlauf bei vielen Patienten. „Es gibt weniger Beatmungsfälle, als in früheren Wellen. Neben geimpften Patienten mit Vorerkrankungen trifft es weiterhin vor allem die Ungeimpften“, sagte er. „Das größte Problem ist der Personalnotstand auf den Normalstationen, Notaufnahmen und in der Intensivpflege. Das macht den Krankenhäusern am meisten zu schaffen“, so Karagiannidis.

Mit Blick auf das Jahresende mahnte er jedoch zur Vorsicht – und sprach sich für eine Impfpflicht für ältere Menschen aus. „Der Herbst und Winter werden eine extrem große Herausforderung für die Kliniken. Wir müssen damit rechnen, dass uns eine weitere Corona-Welle und zusätzlich Infektionswellen mit Grippe- und RS-Viren treffen werden“, sagte er.

„Fallen alle drei zusammen, droht eine extrem starke Belastung der Kliniken. Deswegen plädiere ich dafür, dass es jetzt zumindest eine Corona-Impfpflicht für alle Menschen ab 50 Jahren geben sollte“, so der Intensivmediziner.

Das riecht schon verdammt nach einer Impfpflicht gegen die Grippe. Der gigantische Gewinn von BionTech scheint also immer noch nicht zu reichen und das dann die Gesellschaft noch einmal gespalten wird, ist für die Impf-Mafia wohl ebenfalls kein Problem. (Mit Material von dts)

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
AfD
Brisant
Corona
Straßenblockade der letzten Generation ( Bild: Imago/Copyright: xAaronxKarasekx)
Deutschland
Transgender (Bild: shutterstock.com/Von lazyllama)
Gender
Aktuelles
Hamed Abdel-Samad (Foto:xJ.xKrickx/xFuturexImage/Imago)
Islam
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Deutschland
Migration
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Ukraine
Wahlkampf
Wirtschaft
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.