War Anne Spiegel eine Quotenfrau?

Hamburg – Dieser Ansatz ist richtig und wichtig: Hamburgs CDU-Chef Christoph Ploß hat nach dem Rücktritt von Bundesfamilienministerin Anne Spiegel (Grüne) die Ämtervergabe generell kritisiert. „Anne Spiegel war offensichtlich mit ihrem Amt überfordert. Ihr Rücktritt ist daher konsequent“, sagte Ploß der „Welt“.

Die Affäre zeige auch, wie schlecht es sei, höchste Staatsämter nach Proporz und Quoten zu besetzen. „Wenn Ministerämter in erster Linie nach Kriterien wie Geschlecht, Herkunft oder Flügelzugehörigkeit statt nach Qualifikation und Eignung vergeben werden, schadet dies der demokratischen Kultur in unserem Land“, sagte Ploß.

Danke Herr Ploß für diese Worte. Dann fangen wir mal an: Mit Angela Merkel, mit Ursula von der Leyen, mit Annegret Kramp-Karrenbauer, mit Christina Lambrecht.

Die Liste ist schier unendlich und zeigt, dass die politische Katastrophe eine weibliche ist. Höchste Zeit, ein Frauenverbot für höchste politische Ämter zu erlassen, sonst geht Deutschland doch noch vor die Hunde. (Mit Material von dts)

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
AfD
Brisant
Corona
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Transgender (Bild: shutterstock.com/Von lazyllama)
Gender
Aktuelles
Hamed Abdel-Samad (Foto:xJ.xKrickx/xFuturexImage/Imago)
Islam
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Deutschland
Migration
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Ukraine
Wahlkampf
Schweiz (Bild: shutterstock.com/kavalenkava)
Wirtschaft
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.