Erdingers Absacker; Bild: Collage
Erdingers Absacker; Bild: Collage

Erdingers Absacker: Karfreitag für die Illusion

+++ Die Bundesrepublik Deutschland ist eine rechtsstaatliche und freiheitliche Demokratie, außerdem bunt, vielfältig und tolerant. Ein inexistenter Experte: Illusion. Deutschland ist zum großen Teil bevölkert von stocktotalitären Pseudomoralisten, die inzwischen lieber jeden anderen canceln würden, als sich selbst einzugestehen, was sie tatsächlich sind: Die dümmsten, eingebildetsten und dekultiviertesten Deutschen seit Adolf. +++

+++ Die Grünen sind eine Partei von friedlichen Umweltfreunden, die keinem Tierchen und keinem Pflänzchen einen Tort antun könnten. Freundliche Menschen, die für die ganze Welt das Klima retten, dabei aufrichtig, ehrlich, demokratisch und bescheiden bis ins Mark. Ein inexistenter Experte: Illusion. Die Grünen sind achsengespiegelte Diktaturgeschichte in der Gegenwart, das entzündete, parteipolitische Furunkel am Arsch der deutschen Nachkriegszeit, ein einzige Heimsuchung und verlogen bis ins Mark. Ungebildet und eingebildet. Direkt eine Landung in der Normandie wert. „Bereit, weil Ihr total breit seid“, wäre der korrekte Wahlslogan gewesen. +++

Gruene Waffenexport 1
Grüner Wahlkampf – Screenshot Facebook
Waffen Ukraine
Grüne an der Macht – Screenshot Facebook

+++ In Deutschland werden politische Debatten demokratisch und in einem kultivierten Tonfall geführt. Es herrscht eine hohe Bereitschaft, den Andersdenkenden zu verstehen und gegebenenfalls eigene Positionen und Gewißheiten zu revidieren, sollte einem das bessere Argument über den Weg laufen. Meinungs- und Pressefreiheit sind im Lande der vielfältigen Toleranz die höchsten Güter, niemand wird „ts“ensiert (außer das „Z“), abweichende Meinungen sind höchst willkommen, da sie als Denkanregungen verstanden werden, und nirgendwo werden zivilreligiöse Glaubensdogmen durchgesetzt. Daß in Deutschland irgendwelche Leute in immer mehr Zusammenhängen als „Leugner“ bezeichnet werden, ist ein Gerücht. Ein inexistenter Experte: Illusion. Das ganze Land ächzt unter der Knute selbsternannter, linksgestrickter Volkspädagogen in Politik & Medien, die sich zur Absicherung ihrer saudummen Herrschaft in der kollektiven Umnachtung die größte Mühe geben, per „Bildungsreformen“ und medialer Indoktrination sicherzustellen, daß kein „Souverän“ mehr nachwächst, der ihnen noch gefährlich werden könnte. Zu einem guten Teil ist ihnen das bereits gelungen. Die Zwischenresultate ihres unseligen Wirkens lassen sich bereits im öffentlichen Raum besichtigen: Gepolsterte Laternenmasten auf Gehwegen, damit sich der Souverän den Schädel nicht einrennt, wenn er mit Ohrhörern in den Lauschern, den Blick starr auf das Display seines „Smart“phones gerichtet, durch die Stadt talpert und jedem anderen signalisiert, daß er den Gipfel der bewunderungswürdigen Individualität nach seiner verordneten Befreiung aus überkommenen Zwängen erreicht hat und sich daher erlauben kann, alle anderen zu ignorieren. „Ich weiß es nicht“ sind die am seltensten gesprochenen vier Wörter. Sie wurden ersetzt durch ein aggressiv-vorwurfsvolles „Keine Ahnung!“. Wer nicht einmal mehr „Keine Ahnung!“ sagen will, der kandidiert bei den Grünen für den Bundestag und schwingt dort dann solche Reden wie Emilia Fester (23), um darauf zu bestehen, daß er gefälligst ernstgenommen zu werden hat. Wegen der gleichberechtigten Meinung in der Demokratie.  +++

+++ Ukrainekrieg. Ukraine. Die. Der Russe. Der. Der hat die angegriffen. Klarer Fall. Mehr braucht man gar nicht zu wissen. Der Angreifer. Die Angegriffene. Der Putin – und fertig ist der Moralistenlack für den deutschen Meinungsinhaber. Die Ukraine wird vergewaltigt. Der Russe. Hat er schon immer so gemacht. In Ostpreußen damals. Weiß man doch. Seit hundert Jahren weiß man das: Der Russe ist ein verschlagener und finsterer Geselle. Und trunksüchtig. Etwas wissen zur Vorgeschichte des Krieges? – Wozu? Man hat eine Meinung. Die ist gleichberechtigt. Weil: Demokratie. Die haben „wir“ – und der Russe hat die nicht. Der Russe muß so denken wie der Putin. Sonst geht es ihm schlecht in Russland. Bei uns kann jeder denken und sagen, was er will, solange es das Richtige ist. Weil: Freiheit und Demokratie. „Wir“ sind die Besten. Dementsprechend laufen die Debatten in den sozialen Netzwerken zum Ukrainekrieg. Wer die verfolgt und immer noch glaubt, mit solchen Deutschen sei eine Demokratie überhaupt denkbar, kann den Schuß nicht gehört haben. Demokratie ist mit diesem Volk ein aussichtsloses Unterfangen. Für eine Demokratie bräuchte es Demokraten, keine hochaggressiven, hochemotionalisierten Meinerleins & Finderleins in ihrer gnadenlosen Selbstgerechtigkeit. Daß es so weit kommen konnte, ist eindeutig die Schuld jener „Medienmacher“, die jahrelang Haltung vor Objektivität und Neutralität in die Berichterstattung gemacht haben. Die Lernresistenz beim Medienkonsumenten ist frappierend. Obwohl er wissen könnte, daß ihm in Sachen „Pandemie“ bereits über zwei Jahre lang von Medien & Politik die Hucke vollgelogen wurde, zieht er es vor, um den Preis, sich keinem realistischen Selbstbild stellen zu müssen, auch im Ukrainekrieg wieder genau denselben Medien zu glauben, von denen er wissen könnte, daß sie ihm die Hucke volllügen. Es ist ihm egal, ob „seine“ feine Demokratie darüber vor die Hunde geht. Seine Meinung, seine Haltung – das ist ihm alles. Und wenn es ihn alles andere kostet, das er (noch) hat. Ein inexistenter Experte zur deutschen Demokratie: Illusion. Eine „gelenkte Demokratie“ wie in Russland wäre unter den Gegebenheiten das Maximale, was in Deutschland gerade noch als „Demokratie“ funktionieren könnte. Das deutsche Volk liebt es einfach, alle paar Jahrzehnte neuen „Führern“ auf den Leim zu gehen. Ohne „Anleitung von oben“ kein deutsches Leben. Greta Thunberg heiße jetzt eben Wolodymyr Selenskyi. Der inexistente Experte fragt rhetorisch: „Wer war Friedrich der Große?“, um gleich selbst zu antworten. „Ein alter weißer Mann, preußischer König“. Von ihm stamme der folgende Satz: „Angreifer ist, wer seinen Gegner zwingt, zu den Waffen zu greifen.“ Die Weisheit des preußischen Königs sei heute keinem Pseudomoralisten in der Masse der gutmenschlichen Meinerleins & Finderleins mehr zu vermitteln.  Es handele sich eben um ein haßerfülltes Volk, das seine Selbstverachtung und seinen Eigenhaß zunehmend nach außen kehrt, weil es sich anders selbst nicht mehr ertragen könnte. +++

+++ Karfreitag ist der traurige Tag. Jesus wurde ans Kreuz genagelt. Am dritten Tage danach, an Ostern also, ist er auferstanden von den Toten. Ostern ist cool, wenn es um Jesus geht. Ein inexistenter Experte: Wenn man die infantil-gutmenschlichen Deutschen mitsamt ihrer pseudomoralistischen Arroganz an einem Freitag kreuzigen würde, wäre es cool, wenn sie am dritten Tag einfach totbleiben würden, damit wenigstens der Geist eine Chance auf Wiederauferstehung hat. +++

+++ Was für ein Gelb ist das FDP-Gelb? Eidottergelb? Hellgelb? Mittelgelb? Ein inexistenter Experte hat die genaue Farbbezeichnung gefunden: Judasgelb. Außerdem regte er an, die Diäten von FDP-Abgeordneten zukünftig mit „Judaslohn“ zu bezeichnen. Daß sich die Führungsjudasse der FDP mit einem Einstieg in die Ampelkoalition einen derartigen Verrat an ihren Wählern geleistet haben, erklärt der inexistente Experte mit ihrem mutmaßlichen Wissen darum, daß Wahlen in Zukunft sowieso keine Rolle mehr spielen werden.   +++

+++ Alle Jahre wieder: Karfreitag. Dieselben Affen, die sich das ganze Jahr von einem Lauterbach auf der Nase herumtanzen lassen, werden zuverlässig am Karfreitag renitent und pochen darauf, das sei der Tag, an dem sie in die Disco zum Tanzen gehen wollen. Wer ihnen das verwehre, sei ein totalitärer Glaubensfaschist. Ein inexistenter Experte für Realität & Klebstoff kommentiert dieses Karfreitags-Phänomen seit Jahren in immer derselben Weise: Die staatsgläubigen Affen lebten in dem Wahn, es seien Gesetze und Verordnungen, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt garantieren. Der tatsächliche Klebstoff sei jedoch eine gemeinsame Kultur mit ihren überlieferten Traditionen und Selbstverständlichkeiten. Gerade in Zeiten, in denen diese Tatsache geleugnet wird, sei es wichtig, den pseudoliberalen Dancemonkeys die Lippen mit einem Vorhängeschloß zu piercen. +++

+++ Ebenfalls immer am Karfreitag: Bachs Matthäuspassion im Radio. Ein inexistenter Experte für Aufrichtigkeit & Konsequenz erklärte, wenn er an den Umgang der Amtskirchen mit den ungeimpften und ungetesteten Gläubigen während der „Pandemie“ denkt, an den Glaubensverrat, den sie an den Einsamen und Alten, den Schwerkranken und den Sterbenden in den Hospizen verbrochen hatten, und daß irgendwelche nach Beamtentarif bezahlte Amtskleriker beim Mittagessen am Karfreitag lecker Karpfen mampfen, während im Hintergrund dezent Bachs Matthäuspassion läuft, dann würde er es am liebsten machen wie Jesus, der die Händler aus dem Tempel hinausgeprügelt hat. Lediglich eine Detailänderung würde er vornehmen. Er würde sie mit dem Karpfen maulschellieren, bis er nur noch die Gräten in der Hand hat, um ihnen die zum Abschluß noch in die Ohren zu stopfen. +++

+++ Der Absacker wünscht allen Russen, die in Deutschland unter den gutmenschlich-haßverzerrten Grün- und SPD-Fratzen ihr Dasein fristen müssen, von ganzem Herzen „Frohe Ostern!“ und versichert ihnen, daß ihm ein Großteil seiner eigenen Landsleute unendlich peinlich geworden ist. Er macht sich da keinerlei Illusionen mehr. Druschba! +++

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
International
Islam
Corona
Klima
Brisant
Deutschland
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft