Annalena Baerbock als Mary Poppins; Bild: Collage
Annalena Baerbock als Mary Poppins; Bild: Collage

Und Baerbock – die Letzte – macht das Licht aus

Wenn sich diese Dame was in den Kopf gesetzt hat, kann es durchaus passieren, dass mindestens ein Land in den totalen wirtschaftlichen Ruin getrieben wird:

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hat einen kompletten Ausstieg aus russischen Energieimporten angekündigt. „Deutschland steigt vollständig aus russischen Energieimporten aus“, sagte sie bei ihrem Besuch in Riga am Mittwochnachmittag. „Aus Kohle bis Ende des Sommers, Öl halbieren wir bis zum Sommer und werden bis Jahresende bei null sein“, so die Ministerin.

Dann folge auch Gas „und zwar in einem gemeinsamen europäischen Fahrplan“, denn der gemeinsame Ausstieg der EU „ist unsere gemeinsame Stärke“, sagte Baerbock. Es brauche zudem auch eine Stärkung der europäischen Souveränität durch erneuerbare Energien. „Der Ausstieg aus fossilen Energien ist ein doppelter Sicherheitsfaktor“, sagte die Grünen-Politikerin.

Der Baltikum-Besuch sei für sie ein „Startpunkt“, eine entsprechende Initiative auf den Weg zu bringen.

Was geht eine Außenministerin eigentlich an, wie die Bürger im Inland heizen und sich sonstwie mit Energie versorgen?

Bei den Grünen wird ganz deutlich, was mit Menschen passiert, deren Gehirne durch die eigene Ideologie angefressen werden.

Wenn es dann wieder kalt und schneller dunkel wird, muss Deutschland dann bis zum nächsten Frühling eingefroren werden. Leben – so wie wir es kennen – ist dann dank Frau Baerbock nicht mehr möglich – für den Normalsterblichen versteht sich. (Mit Material von dts)

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
International
Islam
Justiz
Klima
Brisant
Gesundheit
Migration
Satire
Aktuelles
Politik
Klima