Stimmen im Kopf des somalischen Messerstechers von Würzburg

Stimmen im Kopf des somalischen Messerstechers von Würzburg

Am 22. April hat in Würzburg der Prozess gegen den somalischen Moslem Abdirahman Jibril A. begonnen, der am 25. Juni des vergangenen Jahres in Würzburg drei Frauen tötete, vier weitere Frauen, ein damals 11-jähriges Mädchen und einen 16-Jährigen schwer verletzte sowie drei Menschen leicht verletzte.

Obwohl der Somalier während des Tötens mindestens zwei Mal „Allahu Akbar“ rief, nach seiner Festnahme sagte, dass er „seinen Dschihad“ verwirklicht habe, im Krankenhausbett zu „Allah“ betete, vor dem Morden seiner Mutter eine SMS schickte, in dem er ihr mitteilte, dass man sich im „Paradies“ wiedersehen würde, was typisch für einen geplanten Märtyrertod ist, und obwohl er in Somalia laut Zeugenaussagen für die radikal-islamische Al-Shabaab-Miliz Zivilisten, Journalisten und Polizisten getötet haben soll, hat der Moslem laut „Gutachtern“ angeblich „kein islamistisches Motiv“ für seine Tat.

Nachdem der Somalier bei den Vernehmungen angab, „Stimmen im Kopf“ hätten ihn angewiesen, mit einem Messer möglichst viele Menschen zu töten, da er sich in Deutschland „ungerecht behandelt“ gefühlt habe und sich rächen wollte, gilt er nun als „schuldunfähig“. Er sei „schizophren“, „paranoid“ und habe „Wahnvorstellungen“. Man will den gläubigen Moslem auf unbestimmte Zeit in ein psychiatrisches Krankenhaus verfrachten.

Alle Hintergründe zu diesem mehr als seltsamen Gerichtsverfahren in diesem Video der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE).

➡️ Bürgerbewegung PAX Europa ⬅️

Hier kann man Mitglied werden, um die Arbeit der BPE zu unterstützen.

Themen

AfD
Brisant
Corona
Erdingers Absacker; Bild: Collage
AfD
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Deutschland
Islam
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Patricia Schlesinger (Imago/bild/ChristianxDitsch)
Medienkritik
Migration
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Ukraine
Wahlkampf
Wirtschaft
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.