Ingolstadt: Moschee nach SS-Sturmbannführer benannt

Skandal in Ingolstadt: Die Moschee der Islamischen Kulturgemeinschaft in Ingolstadt ist nach dem früheren SS-Sturmbannführer Husein Đozo benannt! Auch nach dem Krieg schien Đozo, der zuvor Hitler und Himmler in höchsten Tönen gelobt hatte und Imam in der moslemischen SS-Division „Handzar“ gewesen war, zumindest vom Antisemitismus eher nicht geläutert gewesen zu sein. Bei einem Kongress in Kairo 1968 beispielsweise rief er zur „Befreiung Jerusalems von den Juden“ durch den „Heiligen Krieg“ und zum „Sieg im Nahen Osten durch den Dschihad“ auf.

Viele weitere höchst aufschlussreiche Informationen über diese bosnische Moscheegemeinde, mit der auch der Imam Bajrambejamin Idriz intensiven Kontakt hat, in diesem Gespräch mit dem Islamexperten und Buchautor Irfan Peci, der diesen Skandal durch seine Recherchen aufgedeckt hat.

Ein Video der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE).

➡️ Bürgerbewegung PAX Europa ⬅️

Hier kann man Mitglied werden, um die Arbeit der BPE zu unterstützen.

Themen

AfD
Brisant
Corona
Aktuelles
Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
Deutschland
International
Islam
Brisant
Klima
Linke Nummern
Brisant
Migration
Satire
Selensky (Bild: shutterstock.com/360b)
Ukraine
Wahlkampf
Wirtschaft