Jetzt wird aufgeklärt! Projekt „Genderwelten“

Das Projekt „Genderwelten“ hat eine Kurzfilmreihe angekündigt, in der die kontroversen Aspekte der Genderpolitik thematisiert werden sollen. Ab dem 22. Mai erscheinen 8 Folgen zu jeweils 12 Minuten, in der Wissenschaftler und Experten klare Position beziehen. Jouwatch begleitet die Aufklärungsreihe.

Welchen Stellenwert haben Vaterschaft und Mutterschaft, wenn die Scheidungsraten steigen und die Behauptung zunimmt, Familien bestünden nicht grundsätzlich aus Vater, Mutter und Kind? Warum entscheiden sich mehr Männer als Frauen für technische Berufe – und umgekehrt mehr Frauen als Männer für eine Karriere als Lehrer oder Erzieher? Warum sterben Männer früher als Frauen – und lässt sich dieses Problem lösen?

Das sind nur einige Aspekte, die das Projekt „Genderwelten“ in den kommenden Wochen belichten will.

Ist möglicherweise ein Bild von Text „G Filmreihe: Differenzen der Geschlechter GENDERWELTEN 7 Premieren FAMILIE So. 22.5 ARBEIT & LEBEN Mo. 23.5 GESUNDHEIT Di. 24.5 GEWALT Mi. 25.5 BILDUNG Do.26.5 RECHT Fr.27.5 IDENTITÄT Sa.28.5 um 18 Uhr auf You Tube Livechat im Gastexperten Ansechlus Anschluss mit“

Die Serie im Überblick:

So. 22.5.2022, 18 Uhr FAMILIE

Familie Titel Logo scaledDie Scheidungsraten waren noch nie so hoch wie heute – bis zu 50%. Ohne Vater wachsen 25% aller Kinder auf. Physische und psychische Störungen mehren sich.

Immer lauter wird die Forderung nach mehr Engagement der Väter. Gleichzeitig wird behauptet, dass die Familie nicht zwangsläufig nur aus Mutter, Vater und Kind besteht.

Welchen Stellenwert hat die Vaterschaft und welchen die Mutterschaft?

Mo. 23.5.2022, 18 Uhr ARBEIT & LEBEN

Arbeit & LebenAuch nach über 50 Jahren Frauenbewegung wählen Frauen die für sie stereotypischen Berufe, z.B. in der Medizin, Verwaltung, Bildung.

In der Logistik sind dagegen zu 80% Männer beschäftigt. Auch die Ingenieure und Maschinisten sind zu etwa 90% Männer. Bei der Lohnlücke zeigt sich, dass Frauen häufig die Teilzeitarbeit bevorzugen.

Ist dies der Ausdruck unterschiedlicher Lebensprioritäten bei Männern und Frauen?

Di. 24.5.2022, 18 Uhr – GESUNDHEIT

Gesundheit Titel Logo scaledDie modernen, stereotypen Vorbilder des Manns führten dazu, dass Männer ihr Leben weniger gesundheitsbewusst führen.

Tatsächlich gibt es weniger männerspezifische Vorsorge-Angebote als auch kaum ausreichende Gefahrenprävention.

Die Lebenserwartung der Männer ist hauptsächlich dadurch 5 Jahre kürzer.

Lässt sich diese Differenz auflösen?

Mi. 25.5.2022, 18 Uhr – GEWALT

Gewalt Titel Logo scaledFrauen erscheinen in der häuslichen Gewalt sowohl in der Polizeistatistik als auch in der breiten Öffentlichkeit zu 90% als Opfer. Doch über 500 wissenschaftliche Studien haben erwiesen, dass Frauen im Privaten wohl auch gewalttätig sind wie Männer.

Auch betrifft die sexualisierte Gewalt nicht nur Frauen. Und in anderen Bereichen sind Männer überwiegend die Opfer, vor allem bei Mord und im Krieg.

Wie und wo wird von wem Gewalt ausgeübt?

Do. 26.5.2022, 18 Uhr – BILDUNG

Bildung Titel Logo scaledDeutlich mehr Jungs als Mädchen verlassen die Schule ohne Abschluss. Den Hochschulabschluss erlangen 20% weniger Jungen als Mädchen.

89% der Grundschullehrer sind Frauen. Frauen wie Männer wählen für ihre Berufsausbildung immer noch mehrheitlich sogenannte traditionell geschlechtstypische Berufe.

Wie kann das sein nach so vielen Jahrzehnten des Kampfs um Gleichberechtigung?

Fr. 27.5.2022, 18 Uhr –  RECHT

Recht Titel Logo scaledUm die Existenz eines Menschen zu zerstören, reicht heute der Vorwurf einer vermuteten sexuellen Straftat in den Medien.

Öffentliche Gefühlsäußerungen führen zu Zensierung oder Strafanzeigen. Väter und Mütter werden vor Gericht leider unterschiedlich behandelt und der Grundsatz der körperlichen Unversehrtheit gilt nicht immer für Männer oder Jungs.

Woher kommt die Schieflage in unserem Rechtssystem?

 

Sa. 28.5.2022, 18 Uhr – IDENTITÄT

Identitaet Titel Logo scaledGeht es nach dem Gendermainstreaming, gibt es nahezu unzählige Geschlechter. Denn nicht das biologische Geschlecht sei entscheidend, sondern das Gefühl. Es soll daher möglich sein, sein Geschlecht selbst zu bestimmen und bei Bedarf zu ändern.

Menschen und Wissenschaft sind aber kompliziert.

Wie bestimmt uns unsere Natur und was ist sie überhaupt?

Themen

AfD
Brisant
Corona
Brisant
Gender
EU
Islam
Corona
Energie
Medienkritik
Aktuelles
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
Container (Bild: shutterstock.com/Von MOLPIX)
Wirtschaft