Verleihung des Hiltrud-Schröter-Freiheitspreises an Irfan Peci; Bild: PINews

Verleihung des Hiltrud-Schröter-Freiheitspreises an Irfan Peci

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am vergangenen Wochenende hat die Bürgerbewegung PAX EUROPA (BPE) im Rahmen ihrer Jahresmitgliederversammlung Irfan Peci mit dem Hiltrud-Schröter-Freiheitspreis ausgezeichnet. Seit 2011 ehrt die BPE damit Personen, die sich durch besondere Leistungen im Bereich der Islamaufklärung auszeichnen.

Die Lehrerin und Erziehungswissenschaftlerin Hiltrud Schröter, die auch an der Universität Frankfurt wirkte, hat mit ihren Büchern und Studien eine wichtige Grundlagenarbeit für die Islamkritik geschaffen. Ihre „Studien zum interkulturellen Verstehen im deutsch-marokkanischen Kontext“, in die sie auch wichtige Erfahrungen durch einen längeren Aufenthalt in einer marokkanischen Ortschaft mit einfließen ließ, wurde sie 1998 sogar mit dem Elisabeth-Selbert-Preis der Hessischen Landesregierung ausgezeichnet.

In ihren Veröffentlichungen zur Religionsgemeinschaft der Ahmadiyya 2002 zeigte sie die krassen Gegensätze zwischen den deren Schriften festgelegten ideologischen Bestimmungen und den öffentlich geäußerten Lippenbekenntnissen ihrer Funktionäre auf. Zudem bezeichnete sie die Ahmadiyya als radikal-islamische „Politreligion“ mit dem Ziel einer „Umwandlung unserer demokratischen Grundordnung in einen islamischen Staat“. Dies brachte ihr eine Strafanzeige von der Ahmadiyya Muslim Jamaat ein. Das Ermittlungsverfahren der Frankfurter Staatsanwaltschaft wurde damals aber eingestellt. Wer weiß, wie es heute laufen würde.

Ebenfalls im Jahr 2002 zeigte sie in ihrem Buch „Mohammeds deutsche Töchter“ unter anderem auf, dass die Bekleidungsvorschriften des Korans keine religiöse, sondern nur eine politische und kulturelle Bedeutung haben.

Ihr Buch „Das Gesetz Allahs“ brachte im Jahr 2007 anhand von Grundtexten des Islams den Nachweis über dessen Unvereinbarkeit mit den Grundwerten von Demokratie und Menschenrechten. Hierzu führte die Welt ein Interview mit ihr, das am 18.9.2007 unter dem Titel „Der Islam hat ein Doppelgesicht“ veröffentlicht wurde. Darin sagte sie, was als Grunderkenntniss über den Politischen Islam zu werten ist:

„Der Islam ist ein totales und totalitäres System. Er ist nicht nur Religion, sondern auch Politik. Er ist eine Politreligion mit Überlegenheits- und Herrschaftsanspruch. Allah ist der oberste Gesetzgeber, und seine Gesetze sind im Koran und damit in der Scharia enthalten. Und im Koran ruft Allah einerseits zu Toleranz und Frieden auf, andererseits verspricht er denjenigen, die mit Gewalt gegen die Ungläubigen kämpfen, das Paradies. Darauf stützt sich der islamische Terrorismus.“

Ihr wegweisendes Fazit, das auch für die BPE ein Auftrag ist:

„Meine Generation hat diese Suppe hierzulande eingebrockt. Ich kann die Folgen, die auf unsere Kinder und Enkelkinder zukommen, nicht verantworten: nämlich ein drittes totalitäres System nach Faschismus und Kommunismus und die Wiederkehr des Patriarchalismus.“

Hiltrud Schröter verstarb leider 2010, viel zu früh im Alter von nur 69 Jahren. Ein Jahr später begann die BPE mit den Auszeichnungen, die als erster der PI-Gründer Stefan Herre erhielt. Danach folgten 2013 der niederländische Politiker Geert Wilders, 2015 der Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider, 2017 der Filmproduzent Imad Karim, 2019 die Buchautorin Laila Mirzo und jetzt Irfan Peci. In der Laudatio (Video oben) habe ich seine herausragende Bedeutung als investigativer Aufklärer herausgestellt. Irfan Peci nahm den Preis aus den Händen des BPE-Vorsitzenden René Stadtkewitz erfreut entgegen:

Verleihung des Hiltrud-Schröter-Freiheitspreises an Irfan Peci; Bild: PINews
Verleihung des Hiltrud-Schröter-Freiheitspreises an Irfan Peci; Bild: PINews

Anschließend beschrieb er seinen bemerkenswerten Werdegang und seine Motivation, diese Aufklärungsarbeit zu betreiben:

Anschließend sprachen René Stadtkewitz, Irfan Peci und ich noch über die Perspektiven unserer Arbeit zur Aufklärung über den Politischen Islam:

Im Rahmen der Jahresmitgliederversammlung wurde auch noch ein neuer Bundesvorstand gewählt. Bestätigt wurden René Stadtkewitz als Vorsitzender sowie Marco H. und meine Wenigkeit als weitere Vorstandsmitglieder. Neu hinzugewählt wurden Hans-Michael Höhne-Pattberg, Dirk Waßmann, Stefanie K. und Inka K..

Neue und alte Mitglieder der BPE; Bild: PI-News
Neue und alte Mitglieder der BPE; Bild: PI-News

Gemeinsam gilt es nun, zusammen mit knapp 900 Mitgliedern, vielen Unterstützern und tausenden Sympathisanten, die Aufklärungsarbeit weiter voranzutreiben. Viele Aktionen und Kundgebungen sind bereits in Vorbereitung.


Logo BPE; Bild: https://paxeuropa.de

Die Bürgerbewegung PAX EUROPA (BPE) klärt seit 2003 über den Politischen Islam auf. Mit Flugblattverteilungen, Infoständen, Kundgebungen, Anschreiben an Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte vermittelt die BPE der Bevölkerung und Politikern sachlich fundierte Informationen. Zur Unterstützung dieser wichtigen Arbeit kann man hier Mitglied werden. Abonnieren Sie auch den offiziellen Telegram-Kanal.

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
Aktuelles
Islam
Justiz
Klima
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Analyse
Wahlkampf
Wirtschaft
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.