Annalena Baerbock und Robert Habeck (Foto:dtsNachrichtenagentur)

Habeck freut sich schon auf die ölfreie Zeit in Deutschland

Habeck und Baerbock entpuppen sich wirklich zum Dreamteam des Untergangs. Während der wankelmütige und mittlerweile völlig überflüssige Bundeskanzler Olaf Scholz in den Hintergrund getreten wurde, toben sich die oben Genannten so richtig aus. Der eine zerstört Deutschland als Wirtschaftsstandort, die andere treibt unser Land in einen Krieg, den niemand gewinnen kann.

Der „Bundesherunterwirtschaftsminister“ Robert Habeck (Grüne) geht davon aus, dass sich die EU „innerhalb von wenigen Tagen“ auf ein Öl-Embargo gegen Russland einigen wird. Eine solche Maßnahme führe aber „nicht automatisch dazu, dass Putin geschwächt ist“, sagte der Grünen-Politiker am Montag im „Heute-Journal“ des ZDF. Bei der Verkündung des US-Öl-Embargos seien die Preise global hochgegangen. Und so hätte Putin „in den letzten Wochen weniger Öl verkauft und mehr Einnahmen gehabt“, so Habeck.

Eine Überlegung auf staatlicher Ebene sei daher, in Zukunft „nicht mehr jeden Preis“ für den Barrel Öl zu bezahlen und sich auf Höchstpreise zu einigen. Da müssten aber „sehr viele Länder mitmachen, sonst hat man immer Ausweichbewegungen – und daran hapert es bisher noch“, sagte der Bundeswirtschaftsminister in Davos.

Was uns der Herr da durch die Blume sagen will: Deutschland wird wohl bald ohne Öl (und ohne Gas, versteht sich) auskommen müssen. Weil Putin nicht mehr liefern darf, und dabei natürlich immer reicher wird und seinen Krieg finanzieren kann und Deutschland eben nicht mehr den Marktpreis zahlen will und von daher von Lieferungen ausgeschlossen wird.

Dann endlich aber kann Habeck seinen pervertierten Klimaschutz voranbringen und seine Klientel befriedigen. Deutschland einig Windkraftland. (Mit Material von dts)

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
International
Islam
Corona
Energie
Klima
Deutschland
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft