Panik in den Darkrooms: Affenpocken-Impfstoff nicht lieferbar

Düsseldorf – Deutschland ist am Ende, denn die geliebten Risikogruppen, die sich ja bekanntlich gerne in Darkrooms herumtreiben, kriegen jetzt ein echtes Problem:

Der von der Ständigen Impfkommission (Stiko) empfohlene Affenpocken-Impfstoff Imvanex ist nicht lieferbar. „Zur Zeit ist der Impfstoff Imvanex noch nicht lieferbar“, sagte Thomas Preis, Chef des Apothekerverbands Nordrhein, der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe). „Konkrete Informationen, wie die vom Bundesgesundheitsministerium beim Hersteller bestellten 50.000 Impfdosen in die Verteilung kommen werden, erwarten wir in den nächsten Tagen. Vorstellbar ist, dass sie wie bei den Corona-Impfungen zunächst über die Länder direkt an die Gesundheitsämter geliefert werden.“ Thomas Preis rechnet mit vielen Fragen von Kunden: „Wir gehen davon aus, dass die Empfehlung der Stiko zur Impfung gegen Affenpocken für Risikogruppen zu zahlreichen Nachfragen in Apotheken führen wird.“

Eine Impfpflicht in der Szene ist also im Augenblick noch nicht realisierbar. Von daher müssten jetzt eigentlich Masken zur Pflicht werden (was eigentlich kein Problem wäre, weil die sowieso gerne getragen werden). Außerdem sollt genügend Abstand gehalten werden – und vor allen Dingen: Hände waschen, Hände waschen – mindestens. (Mit Material von dts)

Themen

AfD
Brisant
Corona
Erdingers Absacker; Bild: Collage
AfD
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
International
Islam
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Aktuelles
Migration
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Ukraine
Wahlkampf
Wirtschaft
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.