Europas Zukunft- Foto: Imago

Aus für den Verbrennermotor: Europa in den Fängen Chinas?

Berlin – Angela Merkel war schon scharf darauf, im Zuge der menschenfeindlichen Globalisierung zum Sklaven von Chinas Ambitionen, die Welt – zumindest wirtschaftlich – zu beherrschen, Europa zu beherrschen. Die Ampel setzt diesen gefährlichen Wahnsinn nun fort und wird selbstverständlich von den EU-Bonzen in Brüssel dabei unterstützt.

Noch aber regt sich sanfte Kritik an diesem selbstzerstörerischen Vorhaben: EVP-Chef Manfred Weber (CSU) hat die EU-Pläne zum Verkaufsverbot von Neuwagen mit Verbrennungsmotor ab 2035 scharf kritisiert. „Weltweit wird der Verbrennungsmotor weiter nötig sein und gebaut werden, nur eben nicht mehr in Europa“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). Damit werde eine deutsche und europäische Spitzentechnologie nach China abwandern.

„Wir überlassen den Chinesen eine Spitzentechnologie und erhöhen unsere Abhängigkeit bei der Lieferung von Batterien aus China – das ist ein denkbar schlechtes Geschäft.“ SPD und Grüne hätten sich beim Verbot des Verbrennungsmotors verrannt, so Weber. „So sehr wir die Klimaziele und auch die Transformation der Autoindustrie unterstützen, es ist unklug Technologien politisch vorzugeben.“

Das wird die linksgrünen Zerstörer nur wenig interessieren. Sie möchten im Austausch mit der De-Industrialisierung Europas das totale System der Chinesen importieren. (Mit Material von dts)

Themen

AfD
Brisant
Corona
Annalena Baerbock schwört ihre Partei auf die Zwänge des Regierens ein; Bild: Collage
Deutschland
Gender
Aktuelles
Islam
Justiz
Klima
Linke Nummern
Gesundheit
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
EU