Foto: Von QinJin/Shutterstock

War klar: Grüne schließen Fahrverbote und Tempolimits nicht aus

Berlin – Die Grünen wittern – raubtiermäßig gleich – Morgenluft: Der verkehrspolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Stefan Gelbhaar, schließt ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen und Fahrverbote nicht aus. Alle infrage kommenden verkehrspolitischen Werkzeuge seien zu diskutieren, sagte er dem „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe). „Autofreie Sonntage und Tempolimits sind ehedem erprobte Maßnahmen.“

Zwar seien autofreie Sonntage heute kaum noch bekannt und ließen deswegen sicherlich nicht bei jedem sofort Freude aufkommen, ihre Wirkung sei hingegen unumstritten, so Gelbhaar. „Zu energiepolitischer Unabhängigkeit und zu Klimaschutz könnten Maßnahmen wie diese, aber noch stärker ein verankertes Recht auf Homeoffice beitragen“, fügte der Grünen-Politiker hinzu. „Gerade beim Homeoffice sind in vielen Teilen der Bevölkerung inzwischen auch gute Erfahrungen gemacht worden.“

Und aus den autofreien Sonntagen werden dann autofreie Wochen und aus dem Tempolimit wird eine Höchstgeschwindigkeitsgrenze von 10 km/h in der Stadt. Hier wird ein Dammbruch geplant, der die Bürger demobilisieren soll. Zwar würde das den Ukrainekrieg nicht beenden, das Weltklima nicht retten, aber die Grünen könnten ihrem Lieblingshobby frönen: Die Bürger zu drangsalieren und mit Verboten die Luft abzuschnüren. (Mit Material von dts)

Themen

AfD
Brisant
Corona
Brisant
Gender
EU
Islam
Corona
Energie
Medienkritik
Aktuelles
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
Container (Bild: shutterstock.com/Von MOLPIX)
Wirtschaft