Foto: GoodIdeas/Shutterstock

Ohne Rücksicht auf “eigene” Verluste: Grüne beharren auf Energiesanktionen gegen Russland

Berlin – So sind sie nun mal, die Grünen. Das Schicksal, die Sorgen und Nöte der “Eigenen” sind ihnen ziemlich egal. Hauptsache, sie können Haltung zeigen und Zeichen setzen:

Der Parlamentarische Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Michael Kellner (Grüne) hat den Vorschlag des Linken-Wirtschaftspolitikers Klaus Ernst nach einem Ende der Energiesanktionen gegen Russland zurückgewiesen. “Ich bin mir sicher, dass Russland einen blutigen Angriffskrieg gegen die Ukraine führt, dieses Land überfallen hat”, sagte Kellner dem Fernsehsender “Welt” dazu. “Dann jetzt die Sanktionen daraufhin zurückzunehmen, den Angreifer auch noch zu belohnen – das ist der völlig falsche Weg”, so Kellner.

Die perverse Logik der Grünen: Durch Sanktionen und Boykotts Putin reich machen, die eigene Bevölkerung dabei verarmen lassen, Deutschland in den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Ruin treiben, den Krieg in der Ukraine verlängern, damit es noch mehr Tote gibt und dabei der Welt beweisen, dass man auf der richtigen Seite war.

Wenn Ideologie die Gehirne zum schmelzen bringt, kommt sowas eben dabei herum. (Mit Material von dts)

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen