Bio-Prof erklärt: Warum es nur zwei Geschlechter gibt

Sie hat wieder zugeschlagen: die allgegenwärtige „Cancel-Culture“. Dieses Mal traf es einen Vortrag der Biologie-Doktorandin Marie-Luise Vollbrecht, die an der Berliner Humboldt-Universität erklären wollte, warum es in der Biologie nur zwei Geschlechter gibt.

Immerhin: Mittlerweile ist der Vortrag stattdessen auf YouTube erschienen. Und auch der renommierte Evolutionsbiologe Professor Ulrich Kutschera, der unter anderem an der berühmten Stanford-Universität in Kalifornien forscht, hat ihn sich angeschaut. Der Inhalt gebe „den aktuellen Stand der Wissenschaft wieder, wie er in vielen Fachbüchern nachzulesen“ sei, so der Evolutionsbiologe im Gespräch mit JF-TV, der auch ebenjene Kernaussage, daß es in der Biologie nur zwei Geschlechter gibt, nicht nur bestätigt, sondern vertiefend erläutert. Dazu hat Kutschera Exponate mitgebracht, Medizinische Blutegel, an denen er lange geforscht hat. Diese Lebewesen zählen zu den Hermaphroditen oder Zwittern, sind also zweigeschlechtlich. Das heißt: Sie verfügen sowohl über männliche Samen- als auch weibliche Eizellen. Und genau das ist der Grund, warum es nur zwei Geschlechter gibt. Da es eben auch nur zwei Typen von Keimzellen und primären Sexualorganen gibt: männliche und weibliche. Wenige Tierarten wie die Blutegel tragen beide Geschlechter in jedem Individuum, wir Menschen allerdings zählen zu den Gonochoristen, den getrenntgeschlechtigen Arten auf unserem Planeten.

Weiterhin führt Kutschera aus, daß der Genderbegriff ursprünglich aus der Biologie stammt und von dem neuseeländischen Sexualforscher John Money zweckentfremdet wurde. Er erklärt, wieso es noch nie eine tatsächliche „Geschlechtsumwandlung“ gegeben hat und welche Probleme er im aktuellen Transgender-Hype sieht.

Mit Blick auf die grassierende „Cancel-Culture“, die offenbar in Deutschland ganz besonders ausgeprägt ist und deren Opfer auch Kutschera schon mehrfach wurde, fordert der Professor eine Rückbesinnung unserer Gesellschaft auf Wissenschaft, Vernunft und Rationalität, denn „sonst machen wir uns in der Welt lächerlich“.

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
AfD
Brisant
Karl Lauterbach (Bild: shutterstock.com/Juergen Nowak)
Corona
Deutschland
Gender
Aktuelles
Islam
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Sackgasse (Bild: shutterstock.com/MeSamong)
Ukraine
Wahlkampf
Wirtschaft