Vergewaltigung (Bild: shutterstock.com/ Von Tinnakorn jorruang)
(Bild: shutterstock.com/ Von Tinnakorn jorruang)

Massenvergewaltigungen auf SPD-Fest?

Berlin – Was war denn da nun schon wieder los? Das klingt ziemlich übel: Der SPD-Parteivorsitzende Lars Klingbeil zeigt sich bestürzt über den Angriff mit sogenannten K.O.-Tropfen auf mehrere Frauen beim Sommerfest der SPD-Bundestagsfraktion. „Das schockiert mich. Es macht mich wütend, dass so etwas auf einer Veranstaltung der SPD passieren konnte“, sagte er dem Fernsehsender „Welt“.

Man müsse sich nun um die Opfer kümmern und mit aller Klarheit aufklären, ob es Hinweise darauf gibt, wer das war und was genau da passiert ist, so der SPD-Chef weiter. Einzelheiten zu bislang gesammelten Hinweisen seien Klingbeil nach eigenen Angaben nicht bekannt. „Aber die Fraktionsführung, die ja Veranstalter dieses Festes war, kooperiert mit den Sicherheitsbehörden. Wir werden jetzt alles auswerten, was an Informationen vorliegt“, sagte Klingbeil. „Ich hoffe, dass der oder die Täter dingfest gemacht und dann auch zur Rechenschaft gezogen werden können.“

Vermutlich hat sich irgendein russischer Agent eingeschleust. Auf jeden Fall sollte man Putin die Schuld in die Schuhe schieben, obwohl: Es war ja ein SPD-Fest…Die entscheidende Frage aber zum Schluss: Was hat Olaf Scholz da gemacht und wo steckt er jetzt? (Mit Material von dts)

Themen

AfD
Brisant
Corona
Der Muezzin ruft jetzt in Köln; Bild: Privat
Deutschland
Gender
International
Islam
Corona
Brisant
Linke Nummern
Deutschland
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft