Polizei (Bild: shutterstock.com/ Von Timeckert)

Ukrainekrieg auf deutschem Boden?

Man kennt das schon von den Auseinandersetzungen zwischen Kurden und Erdogan-Anhängern in Deutschland. Dieses Land scheint ein Paradies für gewaltbereite Leute aller Art zu sein:

Die Sicherheitsbehörden haben seit Beginn des Ukraine-Krieges 701 anti-russische und 592 anti-ukrainische Straftaten in Deutschland registriert. Das berichtet das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ unter Berufung auf die Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Frage des AfD-Abgeordneten Petr Bystron. Es geht demnach um strafrechtlich relevante Ereignisse, die mit dem Krieg in Verbindung stehen.

Das Bundeskriminalamt hat für solche Straftaten eine spezielle Informationssammelstelle „ISa Kiew“ eingerichtet. Hinzu kommen reguläre Meldungen aus der Kategorie politisch motivierte Kriminalität. Zuletzt hatten die Sicherheitsbehörden Anfang April laut Angaben aus dem Bundesinnenministerium 383 anti-russische Straftaten und 181 anti-ukrainische Delikte in Deutschland gezählt.

Drücken wir die Daumen, dass es hier nicht bald die ersten „Kriegstoten“ zu beklagen gibt und dass die deutsche Zivilbevölkerung nicht noch mehr in diese Auseinandersetzungen mit reingezogen werden. Die leidet nämlich schon genug. (Mit Material von dts)

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
Brisant
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
Anthony Fauci (Bild: IMAGO / ZUMA Wire)
International
Islam
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft