Ein Jahr nach der Flut: Das Tal der Vergessenen

134 Tote, tausende zerstörte Häuser. Familien, die vor dem Nichts stehen. Die Flut-Katastrophe vom 14. Juli 2021 hat uns allen schonungslos gezeigt, wie verletzlich Deutschland ist. „Wir werden euch nicht vergessen“ – dieses Versprechen haben Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die damalige Kanzlerin Angela Merkel den Menschen im Ahrtal gegeben, nachdem die Flut ihre Heimat zerstört hatte. Doch was ist aus diesem Versprechen geworden? Hat die Politik wirklich alles getan, um den Menschen zu helfen? Die bittere Antwort lautet: Nein. Wir sind ins Ahrtal gefahren und haben den Menschen zugehört, die ein Jahr nach der Katastrophe noch immer in Trümmern sitzen. Es ist eine Reise ins Tal der Vergessenen. Sie sind von der Flut betroffen oder waren als Helfer vor Ort?

Dann melden Sie sich gerne für unseren Flut-Stammtisch am 13.07.2022 in Ahrweiler an. Weitere Details auf Instagram: https://www.instagram.com/achtung.rei… Das Anmeldeformular, alternativ zur E-Mail, gibt es hier: https://forms.office.com/r/a78p8P1axx Außerdem finden Sie mich auf Twitter unter: https://twitter.com/jreichelt

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
AfD
Brisant
Karl Lauterbach (Bild: shutterstock.com/Juergen Nowak)
Corona
Deutschland
Gender
Aktuelles
Islam
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Sackgasse (Bild: shutterstock.com/MeSamong)
Ukraine
Wahlkampf
Wirtschaft