Wahl des neuen Ministerpräsidenten Thüringen. Bodo Ramelow ( Die Linke / Ministerpräsident Thüringen - Foto: Imago

Um Himmels willen: Der arme Ramelow muss auf Koffer warten

Erfurt/Frankfurt – Jetzt geht es dem Chaos aber an die Eier: Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hatden Personalmangel an den deutschen Flughäfen persönlich zu spüren gekriegt. „Flugzeug zu früh gelandet, warten bis wir endlich am Terminal A sind, aber keiner da zum Türen öffnen“, schrieb Ramelow am Sonntag im Kurznachrichtendienst Twitter bezugnehmend auf den Flughafen Frankfurt. „Okay, alles halt etwas später, aber Koffer kam auch noch an. Aufregung mit glücklichem Ende“, so Ramelow weiter. Freunde von ihm seien in München gelandet, wo die Koffer nicht einmal ausgeladen worden seien. „Neue Passagiere rein, aber keine Koffer mitgenommen, weil die anderen ja noch drin sind“, so Ramelow.

Die Koffer seiner Freunde seien daher wieder „zurückgeflogen“. Wohin, verriet Thüringens Ministerpräsident nicht.

Es ist immer gut, wenn Politiker das mal erleben dürfen, was ansonsten den Untertanen vorbehalten ist. Und wir dürfen uns nun wohl freuen, dass jetzt hart durchgegriffen wird und die türkischen Hilfskräfte so schnell wie möglich nach Deutschland geschleppt werden. Damit wenigstens Ramelow auf seiner Rückreise nicht zu lange auf irgendwelche Koffer warten muss. (Mit Material von dts)

Themen

Karl Lauterbach (Bild: shutterstock.com/Juergen Nowak)
AfD
Brisant
Corona
Aktuelles
Gender
Brisant
Islam
Brisant
Grüner Raser; Bild: Shutterstock
Deutschland
Aktuelles
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Gespräch
Migration
Satire
Ukraine
Wahlkampf
Wirtschaft