Treffen mit türkischen Nationalisten: OB Dieter Reiter (Mitte) Quelle: https://www.facebook.com/yuksel.uret

Faeser, übernehmen Sie! Münchens OB posiert mit türkischen Nazis von den Grauen Wölfen

Münchens SPD-Oberbürgermeister Dieter Reiter hat keinerlei Probleme, sich mit  führenden Vertretern der türkischen Nazis, den Grauen Wölfe, ablichten zu lassen. Seine unglaubliche Begründung: Es gehöre zu seinem Tagesablauf, „Wünsche nach Selfies zu erfüllen“. Der Fall passt zum bisherigen Islam-devoten, wie auch scheinheiligen Verhalten der Münchner SPD-Schranzen. Genossin Faeser, übernehmen Sie!

Auf mehreren Fotos ist Münchens roter OB Dieter Reiter zu sehen, wie er sich mit führenden Vertretern der türkisch-rechtsextremen Grauen Wölfen trifft. Die Grauen Wölfe gelten als türkische „Nazis“ und stellen hierzulande die größte rechtsextreme Gruppierung. Sie hassen die jüdisch-christliche Bevölkerung ebenso, eie weite Teile Ost- und Südeuropas (unter anderem die Menschen Griechenlands). Die aus der Türkei stammende Bewegung vereint Elemente des Islams mit völkisch nationalistischem Gedankengut. Aufgrund etlicher Terrorakte in der Vergangenheit wurden die Grauen Wölfe einigen Regierungen als Terrorvereinigung bezeichnet. In Deutschland versuchen sich die Grauen Wölfe als gemäßigt darzustellen, nutzen dazu Verbindungen zu Politikern und versuchen in Parteien ihre Leute zu platzieren.

Auf einem Foto mit Münchens OB, dem SPD-Politiker Reiter ist etwa Engin Uyguntürk zu sehen. Er gilt als einer der wichtigsten Protagonisten der bayerischen Grauen Wölfe. Wie die Welt beim Abruf beim Vereinsregister des Amtsgerichts München nachweist, ist Uyguntürk Vereinsvorsitzender des Türkischen Erziehungs- und Bildungswerks in Bayern (TEB). Auch dabei beim lustigen Fototeermin laut der Welt Taner Budakli, ehemaliges Vorstandsmitglied des Vereins und weiterhin mit dem Verein verbunden. Das bayerische Landesamt für Verfassungsschutz bestätigte dieser Zeitung, dass das TEB der Föderation der Türkisch-Demokratischen Idealistenvereine in Deutschland (ADÜTDF) angehört. Diese existiert bereits seit 1978 und ist hierzulande der größte Dachverband der türkisch-rechtsextremen Grauen Wölfe. Ebenfalls auf dem Foto mit Reiter: Rechtsanwalt Serdal Altuntas, der sich auf seiner Facebook-Seite mehrfach mit Grauen Wölfen präsentierte.

Treffen mit türkischen Nationalisten: OB Dieter Reiter (Mitte)-Quelle: https://www.facebook.com/yuksel.uret

Der selbstherrliche OB Münchens zeigt sich jedoch ob seines dokumentieren Stelldicheins mit führenden Vertretern dieser Nazi-Bande nicht etwa reumütig. Ganz im Gegenteil: Reiter versucht mit fadenscheinigen und billigen Ausreden das Treffen zu rechtfertigen: Er habe sich mit türkischen Unternehmern getroffen, um dort für eine dritte Impfung gegen Covid-19 zu werben. Laut einer Meldung der Welt am Sonntag seien derartige Fototermine für Reiter keine Besonderheit: „Im Übrigen gehört es zu meinem Tagesablauf, Wünsche nach Selfies zu erfüllen“, so der SPD-Politiker.

Das ist übrigens der selbe Dieter Reiter, der im März dieses Jahres noch den Russen Valery Gergiev von seinen Verpflichtungen als Chefdirigent der Münchener Philharmoniker aufgrund dessen mangelnder Distanzierung zu Vladimir Putin rausgeschmissen hatte.

Das jüngste Techtelmechtel reiht sich in eine lange Reihe der Verharmlosung von Nationalismus und Islamismus unter Migranten durch die Münchner SPD ein. 2019 wollte sie den Muslimrat, einen Zusammenschluss muslimischer Organisationen der Stadt, in die jährliche Regelförderung von knapp 10.000 Euro jährlich aufnehmen. Und das, obwohl die Münchner SPD wusste, dass dort auch Gemeinden der vom Verfassungsschutz beobachteten Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs und des von der türkischen Regierung abhängigen Moscheeverbands Ditib Mitglied sind. In dem Beirat sitzen mehrere Graue Wölfe. 2017 sollen türkische Rechtsextremisten die Wahl manipuliert haben.  (SB)

Themen

AfD
Brisant
Brisant
Wieder mal nix (Bild: shutterstock.com/Gorodenkoff)
Deutschland
Gender
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Gespräch
Islam
Brisant
Klima
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Deutschland
Migration
Satire
Aktuelles
Aktuelles
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Aktuelles