Attest (Symbolbild:Imago/Viennareport)

Corona-Terror: Ärztin wegen „Masken-Befreiungsattest“-Verbrechen zu 2 Jahren Knast verurteilt

Wenn es Bewährung für die Vergewaltigung von Kindern gibt, aber man für Corona-Masken-Befreiungsatteste in den Knast wandert, dann befindet man sich im Fail-State Deutschland. Eine Ärztin aus Bayern, die ihren Patienten eine Befreiung von der Masken-Pflicht ausgeschrieben hatte, wurde am Mittwoch zu einer zweijährigen Gefängnisstrafe verurteilt.

Wegen der Ausstellung von angeblich falschen Masken-Attesten wurde eine Ärztin aus Oberbayern zu einer zweijährigen Gefängnisstrafe verurteilt .

Neigungsmedien suhlen sich regelrecht in ihrer „Berichterstattung“: „In der Pandemie hatten insbesondere Corona-Leugner häufig versucht, von Ärzten Befreiungen von der Maskenpflicht zu erhalten. Begründet wurde dies dann damit, dass die Inhaber der Atteste angeblich aus medizinischen Gründen keine Masken tragen könnten“, heißt es im Corona-Hassmodus. Die angeklagte Medizinerin soll solche Gesundheitszeugnisse „reihenweise ausgestellt haben, ohne die Betroffenen richtig untersucht zu haben“. Angeblich sie das in 309 Fällen geschehen. Aufgrund der mangelnden Schuldeinsicht der Angeklagten sei die Strafe nicht zur Bewährung ausgesetzt worden, so die Amtsgerichts-Direktorin Christine Schäfer am Freitag. Das Corona-Regime schlug bereits in der Vergangenheit gegen die Ärztin mit Hausdurchsuchungen los, wovon sich die Frau jedoch nicht beeindrucken hat lassen und trotzdem „weiter falsche Bescheinigungen ausgestellt haben soll“.

Um ein maximales Angstszenario aufzubauen, wenn es im Herbst mit dem Maskenterror wieder losgeht, hat das Amtsgericht zudem ein dreijähriges Berufsverbot gegen die Frau angeordnet und ein vorläufiges Berufsverbot verhängt, das bis zur Rechtskraft des Urteils gelten soll. Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Verteidigung hätten mittlerweile Berufung gegen das Urteil eingelegt.

Während deutsche Richter Menschen in den Knast schicken, weil sie sich gegen das Corona-Regime zur Wehr setzen oder nicht bereits sind den hoch korrupten öffentlich-rechtlichen staatstreuen Selbstbedienungsladen mit Zwangsgebühren zu finanzieren, kommen Kindervergewaltiger in diesem Land mit Bewährungsstrafen davon. Im vergangenen Monat befand ein Gericht in Mecklenburg-Vorpommern, dass der „vermutlich“ 16-jährige Vergewaltiger – es handelt sich um einen Merkel-Gast – eines 11-jährigen Mädchens mit zwei Jahren auf Bewährung hinreichend bestraft sei. In Augsburg wurden im April vier Männer wegen einer Gruppenvergewaltigung verurteilt. Die Merkel-Gäste im Alter zwischen 17 und 18 Jahren hatten eine 15-Jährige stundenlang vergewaltigt und zudem die Tat gefilmt. Das Urteil: Jugendstrafen von maximal 2 Jahren. Das ist Deutschland!

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
AfD
Brisant
Corona
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Gender
Aktuelles
Islam
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Ukraine
Wahlkampf
Wirtschaft