Lauterbach (Bild: IMAGO Bildnummer: 0165297486)

Brutal und erbarmungslos: Coronavirus-Warnung bleibt bestehen

Berlin – War da jemand etwa zu schnell und hat nicht bei Onkel Lauterbach um Erlaubnis gefragt: Das Bundesgesundheitsministerium hat Berichte zurückgewiesen, wonach es über die NINA-App die Coronavirus-Warnung aufgehoben haben soll. „Das Bundesministerium für Gesundheit hat diese Meldung nicht versendet“, teilte die Behörde von Karl Lauterbach (SPD) am Freitagnachmittag mit. Vielmehr habe man ans Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe folgende Aktualisierung geschickt: „Dies ist eine wichtige Information des Bundesministeriums für Gesundheit. Das Coronavirus ist weiterhin eine ernste Gefahr für Ihre Gesundheit. Nutzen Sie die Angebote für die Corona-Schutzimpfung und frischen Sie wenn nötig Ihren Impfschutz auf.“ Auch das RKI komme in seinem Wochenbericht gestern zu dem Schluss: „Das Robert-Koch-Institut schätzt die Gefährdung durch Covid-19 für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland insgesamt weiter als hoch ein.“

Dass die NINA-Warn-App trotzdem Entwarnung anzeigt, habe „technische Gründe“, hieß es. „Eine differenzierte Betrachtung anderer Warnmeldungen war nicht möglich, solange bundesweit vor Corona gewarnt wurde. Die regionalen Corona-Warnungen der Bundesländer, Kreise und Gemeinden sind aber auch nach der Aktualisierung weiterhin zu sehen. Bei Fragen zur NINA-Warn-App wenden Sie sich bitte ans BMI oder ans Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)“, so das BMG.

Machen wir doch, bleibt uns ja auch gar nichts anderes übrig. Denn bevor Lauterbach diese Warnung aufhebt, gibt es kein Leben mehr auf der Erde, also auch kein Virus mehr. (Mit Material von dts)

Themen

Karl Lauterbach (Bild: shutterstock.com/Juergen Nowak)
AfD
Elon Musk (Bild: shutterstock.com/Rokas Tenys)
Brisant
Corona
Urteil (Bild: shutterstock.com/Von Studio Romantic)
Deutschland
Gender
International
Islam
Deutschland
Klima
Brisant
Deutschland
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft