Foto: Collage (gefunden auf Facebook)

Baerbock-Bashing: Der Russe war’s!

Auf die Medien können sich die grünen Kaputtniks immer verlassen. Kaum baut einer ihre Protagonisten Mist, gibt übles Zeugs von sich, oder verhöhnt mal wieder die Bürger, sind die linken Staatsjournalisten zur Stelle und bauen im Schnellverfahren einen medial-faschistischesn Schutzwall um die Politdarsteller.

Natürlich ist das Flaggschiff der Grünen, der „Spiegel“ immer mit dabei:

Er behauptet tatsächlich, dass staatliche russische Akteure und kremlnahe Accounts hinter der Kampagne gegen Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) stecken, die unter dem Hashtag #BaerbockRuecktritt in sozialen Netzwerken die Runde macht. Der „Spiegel“ beruft sich da auf eigene Informationen und eine Analyse des „Disinformation Situation Center“. In der Organisation haben sich Nichtregierungsorganisationen aus der EU und der Ukraine zusammengetan, um gegen russische Desinformation vorzugehen.

Hintergrund ist ein kurzes Video, das Baerbock bei einer englischsprachigen Podiumsdiskussion am Mittwoch in Prag zeigt. In dem Video sagt Baerbock, dass sie den Ukrainern „zur Seite stehe, so lange, wie diese das brauchen“ – und dass sie ihr Versprechen auch halten wolle, „egal, was meine deutschen Wähler sagen“. Der kurze Ausschnitt wurde zuerst von einem kremlnahen Account gepostet – und er ist sinnentstellend zusammengeschnitten.

Außerdem haben Accounts, die dem Kreml nahestehen oder sogar staatlichen russischen Akteuren zuzuordnen sind, die Kampagne durch verkürzte Zitate flankiert und danach immer wieder befeuert, so dass sie in Deutschland verfangen konnte. In Deutschland wurden die Zitate und der Videozusammenschnitt häufig mit dem Zusatz aufgegriffen: „Werde Ukraine an erste Stelle setzen, egal was deutsche Wähler denken“. Baerbock hat dies nicht gesagt, die Worte „an erster Stelle“ fallen nicht einmal.

Die gemeinnützige Organisation HateAid hat am Freitag begonnen, Anzeige gegen die Verbreiter der verfälschten Zitate zu stellen. „Wir hoffen hier auf eine konsequente Strafverfolgung, um diese Desinformationskampagne zu ahnden“, sagte Josephine Ballon, Leiterin der HateAid-Rechtsabteilung, dem Magazin.

Der WDR hat mal das komplette Zitat übersetzt:

„Denn wenn ich als Politikerin das Versprechen gebe – und glücklicherweise gibt es in einer Demokratie die Möglichkeit, dass die Leute mir widersprechen und in vier Jahren sagen: ‚Sie haben uns nicht die Wahrheit gesagt‘ -, aber wenn ich dieses Versprechen an die Ukrainer gebe: ‚Wir stehen so lange an eurer Seite, wie Ihr uns braucht‘, dann möchte ich auch liefern, egal was meine deutschen Wähler denken, aber ich möchte für die ukrainische Bevölkerung liefern.“

Was ist daran nicht zu verstehen, wie dämlich hält der „Spiegel“ die Bürger? Auch Frau Baerbock ist eine STAATSDIENERIN, die von den Bürgern dafür bezahlt wird, dass sie die Geschicke DIESES Landes im Sinne IHRER Bürger lenkt.

Dass sie nur wenig Interesse daran hat, ist wohl offensichtlich. Dazu braucht es keine Russen, die uns das erklären. Aber heutzutage ist der Russe ja an allem Schuld. (Mit Material von dts)

Hier noch ein Kommentar von Wolfgang Hübner dazu:

Nein, es läuft keine böse „rechte“ Kampagne gegen die grüne Außenministerin Annalena Baerbock. Vielmehr ist Baerbock selbst die personalisierte Kampagne der globalistischen Internationale des US-Finanzimperialismus und Biden-Militarismus, der Davos-Kreise um WEF und Klaus Schwab sowie des NGO-Finanziers George Soros, allesamt Förderer und Auftraggeber von Baerbock und anderen.
Die gestrige Reaktion des Auswärtigen Amtes auf den „Menschenrechtsbericht“ über eine islamisch geprägte chinesische Provinz zeigt deutlich, dass sich die Berliner Regierung aggressiv als Vorreiter einer Konfrontation mit der Volksrepublik China profiliert. Was das für die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und China bedeuten wird, ist an Schädlichkeit kaum zu übertreffen. Noch gefährlicher aber ist, dass die Baerbocksche Außenpolitik Deutschland, offenbar mit Zustimmung von Kanzler Scholz, immer unauflösbarer zum Teil der amerikanisch-westlichen Dritte-Weltkriegs-Koalition der Zukunft macht.
Und noch ein guter Kommentar:
Bildschirmfoto 2022 09 03 um 07.46.28

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
EU
Islam
Corona
Energie
Elon Musk (Bild: shutterstock.com/Rokas Tenys)
Aktuelles
Aktuelles
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Energie