Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
Nicole Höchst (MdB) vom AfD-Landesverband Rheinland-Pfalz

Höchst brisant: Dank und Ehre für Baerbock!

Die Masken fallen, das Wahrheitskartell fällt auseinander / von Nicole Höchst

Wir werden von den Staatspropagandamedien für dumm und immer dümmer verkauft: Beim Klimawandel, Corona, der Energiepolitik, der Europa- und Eurorettungspolitik und der Eskalation des Ukrainekonflikts und vielem mehr hat es bereits funktioniert. Derzeit setzt man darauf, dass die Deutschen kein Englisch können. Denn um zu beweisen, dass unsere Aussenministerin nicht das gesagt hat, was sie gesagt hat, bringt man derzeit das Originalzitat von der „Young Global Leaders„-Dame „in Englisch“ mit Kontext. In diesem Abschnitt sagt sie allerdings genau das, was sie anscheinend nicht gesagt haben will, und der Kontext unterstreicht es noch.

Was für eine peinliche Desinformationkampagne von den Fanboy-Medien der Grünen! Und die Überrolle ist, dass diese nun in ihrer Verzweiflung reflexartig das bringen, was sonst ja augenscheinlich immer funktioniert: „Die Russen stecken dahinter, bzw. die bösen Rechten“ (siehe beispielsweise hier und hier und hier). Ich persönlich bin den Medien dafür unglaublich dankbar, dass sie immer ungenierter zeigen, was ich schon lange anhand von vielen Beispielen sage: Die Mainstream-Medien sind längst nicht mehr die vierte Gewalt im Staat. Diese sollten nämlich durch unabhängigen und freien Journalismus Gesellschaft und Politik ungeschönt den Spiegel vorhalten, die Regierung (ja, die politische Landschaft insgesamt) „kontrollieren“, Skandale gnadenlos aufdecken und die Bürger informieren. Denn Wissen ist Macht, und anhand von Wissen bilden sich freie Bürger ihre Meinung und treffen ihre Wahlentscheidungen.

Schleichende Abkehr vom Medienauftrag

Die Abkehr davon vollzog sich mindestens über die letzten 25 Jahre schleichend in homöopathischen Dosen, so dass die meisten Menschen das gefühlte Vertrauen nicht verloren haben – obwohl dieses Vertrauen gnadenlos missbraucht und mittlerweile daher alles andere mehr als gerechtfertigt ist. Die grossen Medienmacher wissen um ihre Macht. Interessierte Kreise halten Anteile an den auflagen-und leserstarken Medien. Dort werden solche Journalisten entlassen, die noch ihrem Ethos folgen. So ist die vierte Macht Erfüllungsgehilfin der „grossen Transformation“ geworden. Zum willfährigen Diener des Traums der Globalisten, des World Economic Forum, der WHO und noch einigen anderen, denen dank gezielter Verflechtungen von Ideengebern aus Wirtschaft, Thinktanks und einigen der reichsten Menschen der Erde weltweit die Politik „gehört“.

Koste es was es wolle, schreiben sich diese Diener und Faktenfinder die Tatsachen zurecht und eine Realität herbei, die mit Wahrheit nichts mehr zu tun hat, hingegen sehr viel mit Leserverdummung und zielgerichteter Propaganda. Wie sonst soll man einen „Journalismus“ nennen, der mit dem erkennbaren Ziel antritt, um der aufgrund ihrer Verblendung und Unfähigkeit derzeit wohl weltgefährlichsten Person der deutschen Regierung vor dem gerechten Zorn ihrer Wähler und der deutschen Bürger den Allerwertesten zu retten?

„Feministische Außenpolitik“ mit Weltkriegsentzündungspotential

Mit ihren Volksverdummungsbemühungen nach Baerbocks entlarvenden Prager Äußerungen legt die interessierte Journaille ihre Karten offen auf den Tisch. Vielen Dank an unsere gefährlichste Aussenministerin dafür, dass sie uns eindrucksvoll zwei Dinge gezeigt hat: Erstens, die von ihr propagierte „feministische Außenpolitik” hat definitiv Weltkriegsentzündungspotenzial. Zweitens, gewisse Medien lügen. Dank und Ehre dieser Frau, die unfreiwillig, mit ihrer unnachahmlichen Art, diese Schleier der Täuschung gelüftet hat, und zwar einen nach dem anderen!

Wir werden gerade Zeugen einer Zeitenwende. Das Kartenhaus des Manipulations-Journalismus bricht zusammen. Der Niedergang der öffentlich-rechtlichen Medien, wie wir sie seit Jahrzehnten kannten, ist unaufhaltsam. Käuflichkeit (?), zielgerichtete Manipulation durch das Trommelfeuer von Einheitsmeinungen und Einheitsnachrichten sowie Selbstbedienungsmentalität der Verantwortlichen lassen dem überdimensionale aufgeblähten Ballon die Luft raus. Sind Medien- und Faktenfinder Lügen, Halbwahrheiten und Auslassungen eigentlich justiziabel?

Genug ist Genug

Schade jedenfalls, dass Personen nicht juristisch belangt werden können, die öffentlich ihrem Amtseid Hohn sprechen – egal in welcher Sprache! Ich fordere jedenfalls eine Entschuldigung und den sofortigen Rücktritt von Bundesministerin Baerbock. Noch deutlicher als sie kann man jedenfalls seinen Unwillen, zum Amtsschwur zu stehen, fast nicht mehr zum Ausdruck bringen. Sie steht da allerdings in scharfer Konkurrenz zu Habeck, der – selbst ideologiegetrieben – mit Deutschland noch nie etwas anfangen konnte  und 2016 schon die energiepolitischen Maßnahmen angekündigt hat, die er jetzt ohne Rücksicht auf Verluste durchzieht.

Genug ist genug. Muss politische Unfähigkeit und selbstverliebte Gedankenlosigkeit erst Todesopfer nach sich ziehen wie bei der Ahrtal-Katastrophe? Zur Erinnerung: Frau Anne Spiegel von den Grünen musste als Bauernopfer von der politischen Bühne abtreten; der Ahrtal-Skandal wurde maßgeblich von den AfD-Fraktionen im Bundestag, siehe hier und hier, sowie im Mainzer Landtag von Rheinland-Pfalz aufgedeckt und juristischen sowie politischen Konsequenzen zugeführt (ebenso übrigens, wie die AfD-Fraktion in Brandenburg hauptverantwortlich war für die Lostrennung der Lawine zur Selbstdemontage der GEZ-Medien im Skandal um den RBB.) Der Rest der Ampel regiert nach Gutsherrenart selbstgefällig und ungeniert weiter in Rheinland-Pfalz – auf dem Ticket der hauptverantwortlichen Ministerpräsidenten Malu Dreyer. Die Realität wird, ebenso wie die Wahlplakate, zurechtretuschiert.

Warum ruft im Bund Bundeskanzler Scholz seine (H)ampel-Truppe nicht endlich zur Ordnung? Nun ja, vermutlich hatte er es vor – aber inzwischen bestimmt schon wieder vergessen

 

 

 

 

 

 

Zur Person:

Nicole Höchst, Jahrgang 1970, ist AfD-Bundestagsabgeordnete aus Rheinland-Pfalz. Sie trat 2015 in die AfD ein und ist seit 2017 Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis 201 (Bad Kreuznach/Birkenfeld). Dort ist sie unter anderem als ordentliches Mitglied und Obfrau des Bildungsausschusses und als Sprecherin der AfD-Fraktion für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung tätig. Ferner ist sie stellvertretendes Mitglied in den Ausschüssen für Familie, Senioren und Jugend sowie für Digitales. Höchst ist desweiteren Delegierte des Deutschen Bundestages in den Europarat für die AfD-Fraktion und stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums der Desiderius-Erasmus-Stiftung.

Bis 2012 unterrichtete sie als Studienrätin am Staatlichen Speyer-Kolleg, anschließend war sie bis Oktober 2017 Referentin am Pädagogischen Landesinstitut (vormals IFB). Höchst war 2015 Mitglied der AfD-Bundesprogrammkommission und ist stellvertretende Vorsitzende des AfD-Kreisverbands Speyer. Sie ist katholisch, hat vier Kinder und lebt mit ihrer Familie in Speyer, wo sie auch Stadträtin ist.

Auf jouwatch veröffentlicht Nicole Höchst alle 14 Tage die kritische Kolumne „Höchst brisant“ zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen. Der erste Jahrgang dieser Kolumnen ist auch in Buchform erschienen. Unter demselben Titel veröffentlicht sie in unregelmäßigen Abständen Videobeiträge auf ihrem YouTube-Kanal.

Themen

Karl Lauterbach (Bild: shutterstock.com/Juergen Nowak)
AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
Aktuelles
Islam
Brisant
Klima
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Aktuelles
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Gespräch
Migration
Satire
Politik
Wahlkampf
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Gespräch