Foto: Imago

„Revolutionär“ Söder will ohne Maske aufs Oktoberfest!

München – Was für ein tapferer, was für ein mutiger Mann (andere würden allerdings behaupten, er wäre ein Populist, der sein Alkoholfahne nach dem Wind drehen würde): Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) will das Oktoberfest in München trotz Warnungen vor einer erhöhten Corona-Ansteckungsgefahr ohne Maske aufsuchen. Der „Bild“ (Montagausgabe) sagte er: „Die Corona-Lage ist derzeit stabil.“ Es gebe „keine wachsende Belastung in den Krankenhäusern“: „Jeder soll eigenverantwortlich entscheiden, ob und wie er die Wiesn besucht. Ich komme ohne Maske. Mich wundern die überdrehten Botschaften von Herrn Lauterbach.“ Die größte Absurdität des Corona-Winters drohe sowieso an den Schulen: „Herr Habeck will das Lüften verbieten, Frau Lemke will die Luftfilter verbieten und Herr Buschmann dann noch die Masken“, sagte Söder.

Ein wenig spät, diese Erkenntnis, oder? Und wie dürfen wir das mit den Masken an Schulen verstehen? Möchte Herr Söder, dass die Kleinen etwa weiterhin gefoltert werden und an ihrer sozialen Entwicklung behindert werden. Aber Herr Söder ohne Maske beim Maßtrinken, das hätte schon Symbolcharakter. (Mit Material von dts)

Themen

AfD
Brisant
Corona
Der Muezzin ruft jetzt in Köln; Bild: Privat
Deutschland
Gender
International
Islam
Corona
Brisant
Linke Nummern
Deutschland
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft