Björn Höcke zum Skandalurteil gegen Michael Stürzenberger

Björn Höckes Facebook-Statement zum Skandalurteil gegen Michael Stürzenberger

Er differenzierte. Er unterschied zwischen dem politischen Islam, der einen klaren Machtanspruch hat und seine Gesetze über unser Grundgesetz stellt, und dem einfachen, gläubigen Moslem. Er begründete seine Kritik mit Einschätzungen, die auch Islamwissenschaftler teilen.

Trotzdem wurde er für seine Meinungsäußerung von einem Hamburger Gericht zu sechs Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt.

Was sind das für Richter, die heutzutage, da islamischer Terror bereits in Deutschland stattfindet und sich deutsche Gerichte mit der Zwangsverheiratung von Kindern beschäftigen müssen, jegliche kritische Meinungsäußerung zu diesen Themen bestrafen?

Man könnte fast annehmen, daß hier jemand vor den demographischen Realitäten der Verdrängungs-/Masseneinwanderung innerlich kapituliert hat und die Fortführung seiner Karriere im künftigen Kalifat auf deutschem Boden nicht gefährden will …

Auch wenn Michael Stürzenberger, wie so viele Dissidenten, den Glauben an den Rechtsstaat längst verloren haben dürfte, geht er in die nächste Instanz.
Ich wünsche dem leidenschaftlichen Aufklärer, daß ihn die Kraft nicht verläßt.

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
EU
Islam
Corona
Energie
Medienkritik
Aktuelles
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
Container (Bild: shutterstock.com/Von MOLPIX)
Wirtschaft