Schweigen (Symbolbild: shutterstock.com)

Ein angebliches Geheimpapier lässt die Gerüchteküche brodeln

Ein getürktes Dokument des US-Thinktanks Rand Corp. macht die deutschen Grünen zum Hauptinstrument der Zerstörung der europäischen Wirtschaft. Nutzniesser sind jedoch die grossen Akteure an den spekulativen Märkten.

Ein Beitrag von Christoph Pfluger bei Transition News

Das Papier mit dem Titel «Weakening Germany, strengthening the U.S.» vom 25. Januar 2022 macht zurzeit die Runde unter verschwörungsaffinen Kreisen im Netz. Aber es ist höchstwahrscheinlich getürkt. Es enthält zu viele Schreibfehler, die in einem Papier einer reputierten Organisation zuhanden höchster US-Regierungsstellen einfach nicht vorkommen dürfen.

Zudem ist der Duktus der Sprache untypisch für einen Bericht der Rand Corp. aus Santa Monica, die zu den weltweit einflussreichsten Thinktanks gehört.
Aber es enthält plausible Aussagen, die der aktuellen Krise einen Plan und eine Absicht unterstellen. Das ist nicht von der Hand zu weisen – Dinge geschehen ja nicht zufällig. Die Hauptaussage des Dokuments, das nur in fotografierter Form vorliegt, lautet folgendermassen:

«Die Voraussetzung dafür, dass Deutschland in diese Falle tappen kann, ist die führende Rolle der grünen Parteien und Ideologie in Europa. Die deutschen Grünen sind eine stark dogmatische, wenn nicht gar eifrige Bewegung, was es recht einfach macht, sie dazu zu bringen, wirtschaftliche Argumente zu ignorieren. In dieser Hinsicht übertreffen die deutschen Grünen ihre Pendants im übrigen Europa. Persönliche Eigenschaften und die mangelnde Professionalität ihrer Führer – allen voran Annalena Baerbock und Robert Habeck – lassen vermuten, dass es für sie nahezu unmöglich ist, eigene Fehler rechtzeitig zuzugeben.»

Sie können das Original auf dem Blog eines gewissen «2nd smartest guy in the world» nachlesen. Thomas Röper hat auf anti-spiegel.ru eine gute Zusammenfassung erstellt. Röper hält das Dokument allerdings für echt, was es aus meiner Sicht definitiv nicht ist. RT deutsch hat Röpers Text in einem Podcast thematisiert, spricht aber von einem «vermeintlichen Rand-Papier».

Was kann die Absicht sein, ein gefälschtes Papier mit hoher Plausibilität in Umlauf zu bringen? Ist es ein schlauer, aber menschlich verwirrter Kopf, der unter falschem Absender ein bisschen Wahrheit in die Welt und sich damit ein anonymes Denkmal setzen will?

Oder sind es die Geheimdienste selber, die Verwirrung stiften und die Bewegung der Wahrheitssucher spalten wollen? Ich halte diese Variante für die wahrscheinlichere. Es gibt Autoren wie Laurent Guyénot, die sich seriös mit der Frage befasst haben, ob die Geheimdienste zur Verwirrung der kritischen Öffentlichkeit nicht selber halbrichtige Fährten legen könnten und zum Schluss kommen, dass diese Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist (siehe dazu: The 9/11 «Double-Cross» Conspiracy Theory).

Was lässt sich daraus für das angebliche Papier aus dem Hause Rand ableiten?

Der Bericht enthält eine Reihe nachvollziehbarer Überlegungen. Es ist ja auch keine Kunst, heute eine Strategie zu entwickeln, mit Beobachtungen der letzten Monate anzureichern und sie gewissermassen als Prophezeiung rückzudatieren
Aber das Dokument hat entscheidende Lücken. Die Rolle der Finanzmärkte und der Energiebörsen, wo zur Zeit horrende Gewinne erzielt werden, wird komplett ausgeblendet.

Sie sind die Hauptgewinner der Krise. Sie haben während Jahren den institutionellen Rahmen gelegt, aus dem schon lange geplanten Marktausschluss des russischen Erdgases maximalen Profit zu erzielen. (Mehr dazu im nächsten Zeitpunkt, den Sie hier reservieren können).

Ein Beispiel: Nach einer Analyse des britischen Finanzministeriums werden die Gas- und Stromkonzerne in den nächsten zwei Jahren Gewinne von voraussichtlich 170 Mrd. Pfund erzielen. Um die Konsumenten vor der zu erwartenden drastischen Preiserhöhung zu schützen, hat die neue Premierministerin Liz Truss ein Hilfspaket von bis zu 150 Mrd. Pfund verabschiedet. Es findet also eine Umverteilung vom Steuerzahler zu den Energiekonzernen in gigantischem Ausmass statt.

Die Preiserhöhungen von bis zu 1000 Prozent und die astronomischen Gewinne sind durch die Preiserhöhungen am Gasmarkt nicht zu rechtfertigen. Diese erhöhten sich im Jahresvergleich um «nur» 67 Prozent. Diese horrenden Strompreiserhöhungen sind also nicht die Folge der Gaspreissteigerung, sondern der Spekulation und der absurden Preisbildung an den Energiebörsen (hier erklärt).

Das fragwürdige Dokument verschleiert somit die Nutzniesser der Krise und rückt Mittäter wie die Grünen in den Vordergrund. Sie sind angesichts der offensichtlichen Inkompetenz von Habeck und Baerbock praktische Zielscheiben. Aber sie sind nur Bauern im grossen Schachspiel, die bei passender Gelegenheit geopfert werden.

An ihre Stelle dürften aller Wahrscheinlichkeit nach Figuren rücken, die eine neue Ordnung versprechen, aber den Raubzug auf die Vermögen Europas erst komplettieren werden. Dann ist der Sack zu und wir können die Taschenlampen anknipsen.



Quelle:

Christoph Pfluger: Die Protokolle der Weisen von Santa Monica 

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
Brisant
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
Anthony Fauci (Bild: IMAGO / ZUMA Wire)
International
Islam
Deutschland
Deutschland
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft