Angst vor Habecks Strompreis: Die verzweifelten Tränen eines Vaters

Millionen Menschen stehen jeden Tag früh aufs und arbeiten hart, um ihre Familien zu ernähren und ihren Kindern ein schönes Leben zu bereiten. All diese Menschen stehen in diesen Wochen am Abgrund einer gescheiterten Energiepolitik, einer Ideologie, die dabei ist, unsere blühenden Landschaften in Wüsten und Ruinen zu verwandeln. Sie haben Angst vor der nächsten Rechnung.
Wie es diesen Menschen geht, welche Ängste sie mit den explodierenden Heiz-, Strom- und Lebensmittelkosten durchstehen, durchleiden – das ist in Berlin, in der Hauptstadt, bei unserer Regierung noch nicht angekommen. Wir können das mit dieser Bestimmtheit sagen, weil unsere Regierung täglich Dinge tut, unverständliche, schreckliche Dinge, die das Leben dieser Menschen noch schwerer macht, zum Beispiel Kraftwerke abschalten. Die Grünen vorneweg.
Wir haben den dreifachen Familienvater Thomas aus dem Saarland getroffen und ihn gefragt, wie er auf die nächsten Monate blickt. Dieses Video sollte jeder Minister, jeder Politiker, jeder der Verantwortung in diesem Land trägt sehen. Er arbeitet hart, kommt am Ende des Monats auf 3600 Euro netto (inkl. Kindergeld.), dennoch kann er sich das Leben nicht mehr leisten. Seine Tränen sagen mehr über das Versagen der Politik, als es jede Statistik könnte.

Folgen Sie uns auch auf Instagram und Twitter!
Instagram: https://www.instagram.com/achtung.reichelt
Twitter: https://twitter.com/jreichelt

Direktlink zum Video

Themen

Karl Lauterbach (Bild: shutterstock.com/Juergen Nowak)
AfD
Brisant
Corona
Oliver Pocher (Bild: IMAGO / Kirchner-Media)
Deutschland
Gender
Aktuelles
Islam
Brisant
Klima
Deutschland
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Gespräch
Migration
Satire
Politik
Wahlkampf
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Gespräch