Karl Lauterbach auf einer Beerdigung; Bild: Collage
Fürchtet euch, ihr werdet alle sterben, das Ende ist nah: Panik-Phantast Klabauterbach (Collage:Jouwatch)

Falsche Corona-Zahlen: Die wahre „Daten-Panne” ist Lauterbach selbst

Diese Woche wurden abermals Fake-News aus der Panikschmiede des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) bekannt, die in einer ministeriellen Werbebroschüre (aufgelegt im Rahmen der millionenteuren Steuergeldverschwendung und Propagandakampagne namens „Fakten-Booster“) über Corona-Gefahren verbreitet wurden und auf, wie sich erwies, falschen Zahlen basierte.

Über schwere Corona-Verläufe hieß es darin: „Etwa 10 Prozent der in Deutschland erkrankten Personen werden aufgrund eines schweren COVID-19-Verlaufs im Krankenhaus behandelt.“ Diese exorbitante Zahl mag zwar zu den Wahnvorstellungen regierender Covid-Psychopathen passen; mit der Realität hat sie gleichwohl nichts zu tun. Wie die „B.Z.” berichtete, analysierte der Statistiker Daniel Haake die zugrundegelegten Daten des Robert Koch-Instituts (einer dem BMG unterstellten Behörde) – und kam zu dem nüchternen Schluss, dass nicht einmal die Zahlen des RKI diese hohen Anteile von Hospitalisierungen hergeben. Der Wissenschaftler laut der Zeitung: „Gerade seit Omikron liegen die Werte sehr deutlich darunter. Dazu kommt noch, dass hierbei auch die Fälle gezählt werden, die im Krankenhaus nur als Zufallsfund entdeckt, aber wegen etwas anderem behandelt wurden.“

Corona außerhalb des BMG kein Thema mehr

Hinzu kommt noch eine extreme Dunkelziffer gar nicht erfasster oder nicht gemeldeter Infektionen; sie dürften das Maximum der Fälle ausmachen. Denn Corona verläuft – zumal in einer dank faktisch längst erreichter Herdenimmunität an das Virus allmählich angepassten Bevölkerung –  so milde, dass die meisten damit (endlich und vernünftigerweise) umgehen wie mit einem Schnupfen oder anderweitigen grippalen Infekt – und sich den ganzen unsinnigen Zinnober, den der Fehlalarm einer nie dagewesenen „Pandemie“ hervorgebracht hat, von Testroutine bis Quarantäne einfach schenken.

Tatsächlich dürfte dies die mit Abstand größte Zahl aller Corona-Fälle ausmachen – womit der von BMG behauptete angebliche Anteil schwerer Verläufe leicht um das 100 oder sogar 1.000-fache überzogen sein dürfte. Auch Haake kommt zu dem Schluss, dass der Anteil an Corona-Kranken, der wegen des Virus ins Krankenhaus müsse, „nochmals deutlich niederiger“ ausfalle als die RKI-Zahlen es suggerierten – und selbst diese liegen schon weit unter Lauterbachs schwachsinnigen Ammenmärchen.

Unbelegte Behauptungen und ministerielle Desinformationen am Fließband

Wie bei diesem gemeingefährlichen und unfähigen Minister üblich, erfolgte noch diese Woche geräuschlos die „Korrektur“ der Zahlen, wofür das BMG zuerst einen „redaktionellen Fehler“ verantwortlich machte und dann von einer „Daten-Panne“ sprach: Nicht zehn Prozent müssten wegen Corona ins Krankenhaus, sondern „zwischen den 4 und 5 Prozent“. dann hieß es, man habe bei den „10 Prozent“ vergessen, „bis zu“ voranzusetzen. Diese Korrekturen zeugen immer noch von maßloser Übertreibung – und von reiner Rabulistik: Auch wenn es nur 0,1 Promille wäre, wäre die „bis zu…”-Formulierung zumindest nicht falsch; irreführend bleibt sie dennoch, weil die aktuellen Zahlen eben viel niedriger liegen.

Aber so „arbeitet” eben Lauterbach – der seine Lebensaufgabe, ja seinen letzten Lebensinhalt anscheinend darin sieht, irgendwie die Schimäre einer Gesundheitskatastrophe aufrechterhalten, bei der es sich in Wahrheit um den größte Fehlalarm der Geschichte handeln dürfte. Die eigentliche, ja die einzige „Panne“ im Gesundheitsressort ist dieser Minister selbst: Ob unbelegte Behauptungen wie die angeblich „fast 100 Corona-Toten pro Tag”, deren eigentliche kausale Todesursachen RKI und BMG in Wahrheit gar nicht kannten, oder die Phantomstudien, die Lauterbach jüngst zitierte, ohne dass sein Ministerium und dessen bedauernswerte Pressesprecher dafür Quellen anführen konnten – Lüge, Halbwahrheiten und Desinformation prägen weiterhin die deutsche Corona-Politik – und deshalb nimmt dieser Alptraum in Deutschland auch kein Ende. (DM)

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
EU
Islam
Corona
Energie
Medienkritik
Aktuelles
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
Container (Bild: shutterstock.com/Von MOLPIX)
Wirtschaft