Da kommt in der Ukraine aber Freude auf (Symbolfoto: Roman Samborskyi/Shutterstock)

Wird auch höchste Zeit: Bundesregierung schnürt Millionen-Winterpaket für Ukraine

Berlin – Da könnte so manch ein Ahrtaler doch ein wenig neidisch werden: Die Bundesregierung hat offenbar ein weiteres Paket zur Unterstützung der Ukraine geschnürt. Nach einer entsprechenden Bitte aus Kiew will Berlin möglichst schnell für insgesamt elf Millionen Euro Ausrüstung für den nahenden Winter liefern, berichtet der „Spiegel“. Teil des Pakets sind demnach 100.000 warme Unterziehjacken und weitere Winterbekleidung, 100 beheizbare Mannschaftszelte, Hunderte mobile Stromerzeuger und palettenweise Nahrungspakete, bei der Bundeswehr als Einmannpackung bekannt.

Der ukrainische Verteidigungsminister Oleksij Resnikow hatte bereits im Spätsommer über die NATO dringlich um Winterausrüstung für seine Truppen gebeten. In einem Brief an NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg schrieb er, man brauche dringend Uniformen für 200.000 Soldaten. Mehrere andere NATO-Nationen meldeten damals ans Hauptquartier der Allianz, sie wollten ähnlich wie Deutschland Winterpakete zusammenstellen.

Man kann nur hoffen, dass für die Deutschen, die in diesem Winter ebenfalls frieren werden, noch genügend Jacken und Decken übrig bleiben. Am besten, die Regierung verteilt solche Sachen jetzt schon und nicht, wenn es zu spät ist. (Mit Material von dts)

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
International
Islam
Corona
Brisant
Linke Nummern
Deutschland
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft