Bild: Screenshot

Impfen lernen mit ALDI: „Rollenspiel-Set“ mit Arztkoffer und Covid-19-Spritze

Irres „Rollenspiel-Set“ bei ALDI-Nord oder „Impfen lernen mit ALDI“. Ab 20.10. in der Werbung von ALDI Nord: ein „Rollenspiel-Set“ mit dem Thema Arztkoffer. Und natürlich komplett mit COVID-19-Impfung. So programmiert man Kinderköpfe und sorgt dafür, dass bei den Kleinsten die Impfakzeptanz steigt!

Dass unsere Kinder in all ihren Lebensbereichen systematisch indoktriniert werden und Zielscheibe einer staatshörigen Umerziehung sind, zeigt der Discounter ALDI Nord in besonders perfider Weise: Aktuell werden dort ein sogenannte „Rollenspiel-Set“ für Kinder ab 3 Jahren in verschiedenen Ausführungen angeboten. Die Firma „Playland“, die das Set produzierte, schreibt dazu im Werbeprospekt des Discounters: „Kinder lernen dabei spielerisch die Welt der Erwachsenen kennen und lassen ihrer Kreativität freien Lauf.“

Beim „Arztkoffer“-Set finden sich neben Utensilien wie einer Fieberthermometer, Zungenspachtel oder Stethoskope auch eine Spritze und ein Fläschchen mit der Aufschrift „Covid-19 vaccine“. Abgebildet ist ein Mädchen mit Migrationshintergrund, das lächelnd gerade eine Spritze aus Holz direkt aus einer COVID-19-mRNA-Impftstoffflasche aufzieht. Nach dem Motto „Kinderwunsch Impfarzt“ können dann schon die Kleinsten einüben, wie man andere Kinder „spielend“ mit dieser Impfplörre spritzen kann.

aldinord
Bild: Screenshot

Das Indoktrinierungsset stammt von der Aldi-Eigenmarke Playland und ist für Dreijährige für 7,99 Euro eine günstige Möglichkeit, sie Kleinen an zukünftige mRNA-Spritzabo heranzuführen. Nicht im Arztkoffer-Set vorhanden: Ein Totenschein aus Holz, mit dem Todesursachenvermerk: Impfschaden. Ebenso fehlt auf dem Holzimpfläschchen der Hinweis ein Hinweis auf ein Sponsoring der Pharma-Industrie.

In den sozialen Netzwerken zeigt man sich geschockt:

„Das ist in höchstem Maße unerträglich! Aldi hat nun endgültig als seriöser Diskounter für mich komplett ausgedient. Das werde ich nie mehr hingehen. Aber vielleicht wollen die Damen und Herren Aldi demnächst ins Impfgeschäft einsteigen?! 3-Jährige impfen 6-Monatige: toller Plan, oder? Die Pharma-Industrie verdient, Aldi bekommt eine Marge und die handelnden Personen sind nicht strafmündig.“

„Angesichts massenhafter Impfschäden, immer mehr schweren Verläufen und plötzlichen Todesfällen ist ein solches „Rollenspiel“ kein Kinderspaß…“ (SB)

Themen

AfD
EU
Corona
Deutschland
Gender
International
Islam
Corona
Energie
Elon Musk (Bild: shutterstock.com/Rokas Tenys)
Aktuelles
Medienkritik
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft