Refugee welcome (Bild: shutterstock.com/eyematter)

Bereicherung total: Bluttat in Dresden – Pflastersteinattacke in Villingen-Schwenningen – Schießerei in Oberhausen

Brutale Bluttat in Dresden – Pflastersteinattacke in Villingen-Schwenningen- Schießerei in Oberhausen. Am Wochenende konnte quer durch Deutschland die ganze wunderbare Bereicherung  genossen werden.

Dresden: Nachdem ein Syrer am Sonntag in Dresden beim „Schwarzfahren“ erwischt und wegen seines fehlenden Tickets aus einem Bus verwiesen wurde, lagen die Nerven des 23-jährigen Merkel-Gastes blank. Nachdem er einen Busreifen zerstochen hatte, rammte er dem Fahrkartenkontrolleur das Messer in den Bauch.

Die Tat geschah jedoch, wie die Bild berichtet, nicht im Affekt. Denn: der junge Herr Syrer hatte die Haltestelle „Alter Postweg“ nach dem Rauswurf zunächst verlassen. Danach kehrte er mit einem Fahrrad zurück, zückte ein Messer und zerstach einen Reifen des Busses. Als der Kontrolleur den Mann dabei erwischte und ihn konfrontierte, rammte er dem 34-jährigen Mann das zur Standardausrüstung der links-grünen Schutzbefohlenen Messer in den Bauch. Nach der Attacke schwang sich der Syrer wieder auf sein Fahrrad und fuhr davon. Die Polizei konnte ihn aber wenig später in der Nähe festnehmen.

Die Staatsanwaltschaft geht derzeit von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Ob dem Mann deswegen allerdings auch der Prozess gemacht wird, ist noch unklar.

Oberhausen: Drei Menschen wurden durch Schüsse verletzt, darunter ein Mann schwer, der zunächst in Lebensgefahr schwebte: Vor einem gut gefüllten Fast-Food-Restaurant in Oberhausen ist am Samstagabend ein Streit zwischen zwei Gruppen plötzlich eskaliert. Eine Mordkommission fahndete öffentlich mit einem Foto nach einem 51-jährigen „Mann“ aus Essen. Dringend wird davon abgeraten, den „Mann“ anzusprechen, weil der „Mann“ weiterhin bewaffnet sein könnte. Um wen es sich bei dem „Mann“ handelt, ist über die Mainstreammedien nicht zu erfahren. Konkreter wird es beim Blick in die Fahndungsseite der Polizei NRW:

tuerke
Fahndung Polizei NRW

 

Villingen-Schwenningen: In der CDU-regierten baden-württembergischen Stadt werden die Bürger seit Wochen von einem „neu hinzugezogenen Anwohner“ terrorisiert.  „Der Typ hat eine Frau niedergeschlagen, er beleidigt und bedroht Passanten, baut Auto-Unfälle. Insgesamt sind 18 Anzeigen zusammengekommen“, berichtet der ansässiger und vom importierten Terror betroffener Gastwirt Leonard Mala der Bildzeitung. Der Terror-Mann soll Firat heißen, er ist circa 30 Jahre alt. Wir wissen nicht, wo er herkommt, aber alle haben große Angst vor ihm. Wir müssen mit dem Schlimmsten rechnen, er wollte sich auch schon mit einem Messer bewaffnen.“ Der Gastwirt berichtet weiter, dass der „Randalierer“ zuvor im Döner-Lokal nebenan zugange gewesen sei. „Als ich ihn stoppen wollte, wurde ich von ihm in den Oberschenkel gebissen und musste ins Krankenhaus.“

Vorläufiger Höhepunkt: In der vergangenen Woche einem Video ist zu sehen, wie der mutmaßlich natürlich psychisch Kranke das Lokal von Leonard Mala drei Minuten lang mit einem Pflasterstein attackiert und dabei alle acht Scheiben zertrümmert. In diesem Fall kann der Randalierer vorerst festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft ist jedoch machtlos, für eine Einweisung in eine geschlossene Psychiatrie ist der Tatbestand noch zu gering. Tatsächlich vermeldet der zuständige Staatsanwalt auf Bild-Anfrage: „Voraussetzung sind in jedem Fall gewichtige Anlasstaten. Da muss schon etwas vorgefallen sein.“

Einige Tage vorher sind am helllichten Tag in der Schwenninger Innenstadt mit Stangen aufeinander losgegangen und wurden dabei von Anwohnern gefilmt. Der Polizei ist die Attacke bekannt – ermittelt wird jedoch nicht.

In den sozialen Netzwerken scheint man sich des tobenden Wahnsinns, das sich im besten Deutschland tagtäglich abspielt, immer mehr bewusst zu sein:

„Unfassbar,der Tatbestand ist noch zu gering, da fehlen einem echt die Worte, einfach unfassbar“

„Ich konnte in meiner Kindheit noch draußen spielen. Heutzutage kannst du deine Kinder nicht mehr alleine rausgehen lassen.“

„Gratulation an alle Links-grünwähler,“

„Zugezogen? Aus welchem Land? Straftatbestand noch zu gering? Muss erst wieder ein Deutscher sterben? Ich bin es so leid!“

„In was für einem Land leben wir denn?!? Muss man sich alles gefallen lassen und kann man seine Bürger vor so etwas nicht schützen!!!“

„Muss man schon verstehen, der arme Bub hat vielleicht eine schlechte Kindheit oder ähnliches gehabt….und schuld ist die Gesellschaft.“

„Ich wünsche den, die für diese Zustände in UNSEREM LAND Verantwortlichen, von ganzem Herzen, einen Aufenthalt, zur falschen Zeit, am falschen Ort“.

(SB)

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
Brisant
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
Anthony Fauci (Bild: IMAGO / ZUMA Wire)
International
Islam
Deutschland
Deutschland
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft