Entspannen in der Hängematte; Bild: Shutterstock
Ein Bürger-Gelder in der sozialen Hängematte(Symbolbild: Shutterstock)

Mehrheit gegen sozialistisches „Hängematten-Programm“

Berlin – Das hat man nun davon, wenn eine kleine linksradiale Minderheit die Agenda in Deutschland bestimmt. So etwas richtet sich IMMER gegen die Interessen des Volkes:

Eine Mehrheit der Bundesbürger hält wenig von den Neuregelungen zum sogenannten „Bürgergeld“, das der Bundestag am Donnerstag beschlossen hat. Lediglich 35 Prozent finden die Neuerung eher gut, aber 58 Prozent eher schlecht, so eine Umfrage für das ZDF-Politbarometer, die am Freitag veröffentlicht wurde. 68 Prozent sind der Ansicht, dass es dabei zu wenig Anreize für Arbeitslose gibt, sich um einen neuen Job zu bemühen.

26 Prozent teilen diese Kritik, die vor allem von CDU und CSU erhoben wird, nicht. Die Interviews wurden in der Zeit vom 8. bis 10. November bei 1.310 Wahlberechtigten telefonisch erhoben, wie das ZDF weiter mitteilte.

Egal, das Bürgergeld wird – vielleicht etwas abgeschweift durch das „Veto“ der CDU im Bundesrat – kommen und die Nachricht sich sehr schnell in der ganzen Welt herumsprechen. Wenn man dann auch noch das Kindergeld dazurechnet, lohnt es sich wirklich für jeden, hier im Sozialparadies zu leben. Ohne zu arbeiten. Bis alles zusammenbricht. (Mit Material von dts)

Themen

AfD
Bild: Von bibiphoto / shutterstock.com
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
EU
Islam
Corona
Energie
Elon Musk (Bild: shutterstock.com/Rokas Tenys)
Aktuelles
Aktuelles
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
Energie