Naumburger Friedensbewegung: Blick zurück im Zorn, Blick nach vorn mit Leidenschaft

Die Weihnachtsgeschenke der Ampel für`s Volk: Die skandalöse neue Besteuerung der Renten. In Polen einschlagende, ukrainische Luftabwehrraketen lösen bei den Mainstreammedien den „Sender Gleiwitz Moment“ aus. Wochenrückblick aus Sicht der Naumburger Friedensbewegung „Naumburg zeigt Gesicht!“ zur politischen Entwicklung der letzten Woche im „besten Deutschland, das es jemals gab“!

Und hier wieder die Rede von Initiator Jens Tier:

Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

Liebe Freunde, aus nah und fern, herzlich willkommen zu unserer Friedensdemonstration:

NAUMBURG ZEIGT GESICHT für Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung!

Liebe Freunde, es wird wieder Weihnachten und die „Geschenke“ unserer besten Regierung im Besten Deutschland … treffen ein. Mit diesen Geschenken meine ich natürlich nicht die letzten drei Impf- Werbekampagnen unseres Impfclowns, für die Giftspritze, die über 100 Millionen Euro Steuergelder gekostet haben. Ich meine damit auch nicht die schlappen 350.000 Euro, die ein neuer Hofberichterstatter, sorry Fotograf, für den besten Wirtschaftsminister aller Zeiten, die nächsten drei Jahre kosten soll.

Ich meine damit auch nicht Katrin Vernau, die neue Intendantin des RBB, mit einem Jahresgehalt von ca. 300.000 Euro, die, weil es ein so bescheidenes Gehalt ist, zusätzlich einen „Mietkostenzuschuss“ von 1.000 Euro pro Monat – natürlich aus Steuergeldern erhält! Es geht auch nicht um RBB-Chefredakteur Christoph Singelstein, der vorzeitig im Ruhestand, über ein monatliches Gehalt von „nur“ 15.000 klagt! Ich meine auch nicht Jan Schulte-Kellinghaus, Programmdirektor des RBB, der anbot, gegen die Zahlung von 1 Million Euro, vorzeitig den Ruhestand anzutreten.

Man sollte nicht zu Kleinlich sein, es geht immerhin um die neue Weltordnung und den neuen, besseren Menschen. Diese üblen Gestalten geben die neuen Feudalherren unseres Landes.

Wie schon gesagt, alle genannten Summen sind von uns abgepresste Steuergelder oder Zwangsgebühren.

Nun aber zu den „Weihnachtsgeschenken“ für uns und besonders für unsere Rentner: Auf die widerliche Abzocke durch die Änderung der Immobilienbewertung und die Herabsetzung der Steuerfreibeträge für Erbschaft und Schenkung, habe ich bereits letzte Woche berichtet. Das ist schon ein so tolles Geschenk, wie ein Hundehaufen, in den man mit seinen neuen Lieblingsschuhen tritt.

Für unsere Rentner hat aber unsere „Beste Regierung“, die es jemals gab, für das nächste Jahr ein ganz besonderes Geschenk: Die neue Besteuerung der Renten! Bisher galt der Steuerfreibetrag von 75%, das bedeutet: Auf 25% der Rente mussten Steuern bezahlt werden – an sich schon eine Frechheit und ein Verstoß gegen unser Grundgesetz, da schon diese 25% eine vom Grundgesetz ausgeschlossene Doppelbesteuerung darstellen. Im nächsten Jahr gibt es einen Tausch: Der neue Steuerfreibetrag wird dann nur noch 25% betragen – 75% der Rente müssen dann voll besteuert werden! Dankschreiben nehmen die örtlichen Vertreter der Einheitsparteien, sowie der Bundestag entgegen!

Letzten Donnerstag bekamen wir von der Wahlkommission des Bundestags Post, es war die Antwort auf unseren Einspruch zur Berlinwahl 2021. Das mächtige Machwerk enthielt, wie zu erwarten, wenn sich die Kontrolleure selbst kontrollieren, nur Ablehnungen sämtlicher Argumente unseres Einspruchs. Es sollte sicher den Deckel auf den Wahlbetrug setzen, dumm nur, dass das Berliner Verfassungsgericht bereits am Mittwoch die Neuwahlen in Berlin angeordnet hat.

Zum Glück haben wir ja unsere aufrechten Fußballer, die in Katar mit der richtigen Haltung und der Regenbogenarmbinde richtig auftrumpfen können! Ach nein, so weit geht deren in Deutschland gepflegter Gratismut in der Höhle des Löwen dann wohl doch nicht. Egal, die Hauptsache ist, es ist richtig peinlich und man blamiert sich, ganz nach dem Vorbild unserer Mainstreampresse, Politiker und aller Mitläufer dieses kaputten Systems!

Auch den berühmten „Sender Gleiwitz- Moment“ konnten wir letzte Woche beobachten, als ukrainische Luftabwehrraketen in Polen einschlugen und dort, bedauerlicher Weise, Opfer forderten.

Sofort waren alle Mainstreammedien in heller Aufregung und äußerten: „nun endlich sei der Bündnisfall eingetreten – ab 5:45 Uhr wird nun zurück geschossen!“ Ohne eine Untersuchung abzuwarten, stand für die Kriegstreiber fest: Russische Raketen – sofort forderten die „Qualitätsjournalisten“ aller Fernsehkanäle den Bündnisfall – also den 3. Weltkrieg!

Anscheinend sind diese Journos im falschen Beruf unterwegs, wer so kriegsgeil ist, muss unbedingt als Söldner anheuern. Eine solche Erfahrung sollte man auch allen Kriegstreibern und Waffenlobbyisten des Bundestages zukommen lassen. Denn nur so können diese Gestalten lernen, dass reale Kampfhandlungen mit einem Ballerspiel am Rechner nichts gemein haben.

Von der Mainstreampresse gab es, nachdem diese Meldung als Fakenews entlarvt wurde – natürlich, keine Entschuldigung! Nach aktueller Gesetzeslage müssen diese Kriegstreiber jetzt nach dem brandneuen Abs. 5 des §130 StGB angeklagt und verurteilt werden!

Die Voraussetzung dafür wäre ein funktionierender Rechtsstaat – doch davon sind wir mittlerweile genau so weit entfernt, wie Grüne von einer abgeschlossenen Berufsausbildung!

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
EU
Islam
Corona
Energie
Medienkritik
Aktuelles
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
Container (Bild: shutterstock.com/Von MOLPIX)
Wirtschaft