Weihnachtshaus (Symbolbild: shutterstock.com/Fotomicar)

Wie Mao´s Rote Garden: Klimaterroristen schicken Drohbrief an Weihnachtshaus

Sie führen sich auf wie die Roten Garden von Mao: Weil Familie Borchart zur Weihnachtszeit alljährlich ihr Haus mit 60.000 Lichtern in ein „Weihnachtshaus verwandelt, bedrohen die Klimaterroristen, mutmaßlich aus den Reihen der „Letzen Generation“ das Ehepaar in einem offenen Brief, sollten sie ihren „Stromverbrauch und Lichtschmutz“ nicht bis Montag einstellen.

Martina Borchart und ihr Ehemann illuminieren ihr Haus jedes Jahr seit dem Jahr 2000 zur Weihnachtszeit mit rund 60.000 Weihnachtslichter und sind mit ihrem „Weihnachtshaus“ bereits weit über Delmenhorst hinaus eine kleine Berühmtheit geworden. Das jedoch passt den Klimaterroristen, mutmaßlich aus den Reihen der „Letzten Generation“, nicht in ihren kranken, links-grünen Kram. Am Donnerstag nun fanden die Borcharts einen Brief an ihrer Adresse vor, in dem sie unverhohlen bedroht werden:

„Sie produzieren mit ihrer unnötigen Weihnachtsbeleuchtung Lichtschmutz und vergeuden Strom“. Sollten die Lichter nicht bis zum 5. Dezember ausgehen, werde man in einer nächtlichen Aktion die weihnachtliche Dekoration am Haus zu zerstören. Wörtlich heißt es in dem Schreiben:  „Es könnte ansonsten sein, dass durch wen auch immer ausgeführte nächtliche Aktionen dazu führen, dass ihr Elektroschrott abgeschaltet und entsorgt wird!“ Der Brief sei unterzeichnet mit „Die letzte Generation“.

Ganz anders, wie es die Klimairren im Stil der Roten Mao-Garden seit Monaten gewohnt sind, tanzt das Ehepaar jedoch nicht nach deren grünen Pfeife. Martina Borchart kündigte an, die Lichter weiterhin brennen zu lassen. „Wir lassen uns nicht kleinkriegen – wir machen weiter. Jetzt erst recht!“ Schließlich würden mit der Aktion auch Spenden für den guten Zweck gesammelt. Gesammelt wird für das heiltherapeutische Reiten der Förderschule an der Karlstraße. Jährlich sammeln die Borcharts mit ihrem Haus einen vierstelligen Betrag. „Diese Aktion lassen wir uns auch dieses Jahr nicht nehmen“, so Martina Borchart. „Wir werden vor denen nicht in die Knie gehen“, bestätigt Ehemann Sven. Neben Baustrahlern, die als Bewegungsmelder die Klima-Terroristen abschrecken sollen, werde es weitere technische Sicherheitsmaßnahmen geben, kündigen die Borcharts an. Eine Anzeige gegen Unbekannt wurde ebenfalls erstattet.

Die „Letzte Generation“, die für Montag bereits für Montag weitere und vor allem „intensivere“ Aktionen – sprich massive und gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr – in Berlin und München angekündigt hat, distanzieren sich natürlich von dem Schreiben.„Natürlich stammt der Drohbrief NICHT von der Letzten Generation“, so deren „Pressesprecherin“, die Klima-Kleber-Vortänzerin Carla Hinrichs am Freitag. (SB)

Themen

AfD
Aktuelles
Aktuelles
Maskenmüll (Bild: shutterstock.com/G Von Golden Shrimp)
Corona
Gender
Gender
Messerstecher: (Bild: shutterstock.com/Von Love Solutions)
Islam
Justiz
Klima
Aktuelles
Medienkritik
Migration
Politik
Ukraine
Politik
Klima