Schöne Bescherung von der Bundesregierung (Foto: lllonajalll/Shutterstock)

Das große Verbrechen an Deutschlands Kindern

Deutschland ist ein kinderarmes Land. Nun wird es noch ärmer an der wichtigsten Quelle seiner Zukunft. Denn in völlig überfüllten Kinderkliniken und Kinderstationen der Krankenhäuser sterben Kinder als Folge ihrer von den staatlichen Corona-Maßnahmen geschädigten Immunsysteme sowie dem profitorientierten Abbau von Intensivbetten, fehlenden Pflegekräften, einem notorischen Psychopathen als „Gesundheitsminister“, aber auch an Medien, die hysterisch Alarm schlagen bei einem absurd lächerlichen Rollator-„Putsch“, aber das Leiden und auch Sterben vieler Kinder unter „Verschiedenes“ hinnehmen oder fast verschweigen.
Von Wolfgang Hübner
Ganz still sind all die politischen Kräfte zu dem Thema, die während der Corona-Jahre radikal und repressiv jeden Widerspruch gerade gegen die physisch und psychisch unverantwortlich Behandlung von Kindern unterdrückt haben. Die Lauterbachs, Drostens, Spahns, Söders wollen eben nicht konfrontiert werden mit den Folgen ihrer faktischen Diktatur, deren Spätfolgen nun Kinder und deren Eltern erleiden müssen. Sie profitieren dabei auch vom schlechten Gewissen vieler nun betroffener Eltern, die sich damals dem öffentlichen Druck gebeugt und ihren Kindern Masken und Isolation aufgezwungen haben.
Die Hauptverantwortlichen, wozu auch die Bundeskanzler Merkel und Scholz gehören, profitieren zudem von der großen Verlegenheit der unzähligen geimpften Deutschen, die in Anbetracht der nicht mehr bestreitbaren hohen Übersterblichkeit samt all den „Plötzlich und unerwartet“-Gestorbenen mit dem unguten Gefühl leben, etwas Unheimliches in ihrem Körper zu haben, den eigenen Körper einem Großexperiment zur Verfügung gestellt zu haben, das bislang nur ein sicheres Ergebnis hat: Milliardengewinne für Pharmagiganten.
Jedes Kind, das jetzt an eigentlich harmlosen Erkältungsviren leidet oder gar stirbt, ist ein Kind, ein Stück deutsche Zukunft zu viel. Und es leidet und stirbt in einem Staat, der auch nach seiner Willkürorgie in den Corona-Jahren allemal in der Lage sein müsste, die jetzige katastrophale Lage in den Kinderkliniken und auf den Kinderstationen zu verhindern. Aber dieser Staat, der auch von zu vielen kinderlosen Mächtigen politisch bestimmt wird, will lieber Aufrüstung und Regenbogen-Binden als seine Kinder. Das ist kein Versäumnis, sondern ein großes Verbrechen.

Themen

AfD
Brisant
Aktuelles
Deutschland
Gender
International
Islam
Justiz
Deutschland
Brisant
Dunja Hayali (Bild: shutterstock.com/Von Markus Wissmann)
Medienkritik
Migration
Satire
Aktuelles
Politik
Klima