Foto: Von Africa Studio/Shutterstock

Korrupter Sauhaufen? Jetzt auch Durchsuchungen im EU-Parlament

Brüssel – Der Korruptions-Skandal bei den EU-Bonzen weitet sich immer mehr aus: Jetzt hat im Zuge der Korruptionsaffäre um angebliche Einflussnahme Katars die Staatsanwaltschaft am Montagnachmittag auch Räume im EU-Parlament in Brüssel durchsucht. Bereits am Freitag waren mehrere einflussreiche Personen aus Brüsseler Politikkreisen festgenommen worden, allen voran Eva Kaili, bis dahin noch Vize-Präsidentin des EU-Parlaments. Gegen sie wurde mittlerweile auch Haftbefehl erlassen.

Zwei belgische EU-Abgeordnete stehen ebenfalls im Fokus der Ermittlungen. Die Brüsseler Staatsanwaltschaft teilte schon am Freitag mit, neben Korruption werde dabei auch der Vorwurf der Geldwäsche untersucht. So soll Katar angeblich versucht haben, Entscheidungen des EU-Parlaments zu beeinflussen.

Hier handelt es sich also nicht um einen Einzelfall. Offensichtlich haben Korruption und Geldwäsche in Brüssel System. Eigentlich die Gelegenheit, den Sauhaufen mal aufzulösen. Das Geld, das diese Bürokraten sinnlos verballern und sich dann noch zusätzlich in die eigene Tasche stecken, ist woanders mit Sicherheit besser aufgehoben. (Mit Material von dts)

Themen

AfD
Brisant
Aktuelles
Deutschland
Gender
International
Islam
Justiz
Deutschland
Brisant
Dunja Hayali (Bild: shutterstock.com/Von Markus Wissmann)
Medienkritik
Migration
Satire
Aktuelles
Politik
Klima