Bild: (Screenshot YouTube)

Musk fordert, den Corona-Einpeitscher Fauci vor Gericht zu stellen

Das US-amerikanische Corona-Regime fällt über Elon Musk her, weil er Gerechtigkeit für Corona-Verbrechen fordert. Musks Aufruf: Den Corona-Einpeitschers Anthony Fauci endlich vor Gericht zu stellen. 

In einem nur fünf Worte umfassenden Tweet hatte Musk am Samstag für den US-Immunologen und Corona-Einpeitscher der Biden-Administration, den Virologen Fauci, das gefordert, was für Personen, die an dem Hunderttausendfachen Leid, an dem Tod Unzähliger Schuld tragen, gefordert werden muss. In persifliertem Gendersprech twitterte Musk : „My pronouns are Prosecute/Fauci“ (übersetzt: „Meine Pronomen sind: Stellt ihn vor Gericht/Fauci“).

Weiter konkretisieret Musk seinen Seitenhieb gegen die wahnsinnigen Auswüchse der LGBTQ-Lobby und schrieb: „Anderen seine Pronomen aufzuzwingen, auch wenn sie nicht darum gebeten haben“, sei nichts Gutes. Und weiter: Fauci habe den Kongress belogen sowie einen Forschungsbereich gefördert, „der Millionen Menschen getötet“ habe.

Musks Anklage begegnet Faucis Schirm- und Schutzherr, die Biden-Administration, mit den, für Linke typischen Totschlagargumenten: „Diese Aussagen sind widerlich und haben mit der Realität nichts zu tun. Wir werden nicht aufhören, das öffentlich klarzustellen“, so das Sprachrohr Joe Bidens, dessen  Sprecherin Karine Jean-Pierre. Der Nachtrag, dass „derartige Polemik gefährlich“ sei, durfte ebenfalls nicht fehlen.

Mitten drin, statt nur dabei im Musk-Bashing: Das deutsche Relotius-Blatt Spiegel. Den Corona-Einpeitscher Fauci, als unfehlbaren „Coronaexperte, der seit der Pandemie eine erhebliche Prominenz genießt“, bejubelnd, bejammert das linke Blatt, dass dieser zum „Hassobjekt für Coronaleugner und andere Wirrköpfe im Netz avanciert sei. Musk würde sich mit seinem jüngsten Tweet an den“Ton der Verschwörungsanhänger annähern, die sich unter anderem auf Fauci eingeschossen haben“. Aktiv arbeitet der Spiegel – Musk nicht verzeihend, die Meinungsfreiheit auf Twitter wieder zugelassen zu haben – an der Demontage des Multimillionärs mit und verbreitet, Musk werde „zum Vorreiter einer neuen Hasswelle auf Twitter“. (SB)

Themen

AfD
Brisant
Aktuelles
Deutschland
Gender
International
Islam
Justiz
Deutschland
Brisant
Dunja Hayali (Bild: shutterstock.com/Von Markus Wissmann)
Medienkritik
Migration
Satire
Aktuelles
Politik
Klima