Faeser und ihre Lieblinge (Foto: Collage)

Nationalistisch! Faeser will der Ukraine die Fachkräfte „rauben“!

Wenn das nicht nationalistisch ist!

Im Zusammenhang mit der ersten großen Umfrage unter Flüchtlingen aus der Ukraine sieht Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) eine Chance im Bestreben, den Fachkräftemangel in Deutschland abzumildern: „Das hohe Bildungsniveau und die Bereitschaft, sich schnell einzubringen, mit anzupacken und zu arbeiten, sind sehr erfreuliche Befunde – auch mit Blick auf den drängenden Arbeits- und Fachkräftemangel, den wir nur durch Zuwanderung lösen können“, sagte Faeser den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben).

Das Bildungsniveau der geflüchteten Erwachsenen aus der Ukraine, von denen 80 Prozent Frauen sind, sei hoch, so die Ministerin. „Fast drei Viertel verfügen über Hochschulabschlüsse. Ein Großteil will nach dem Krieg in die Ukraine zurückkehren. Ein Viertel sagt aber auch: Wir können uns gut vorstellen, in Deutschland zu bleiben.“ In einer am Donnerstag vorgestellten großen Umfrage des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB) unter Ukrainern, die nach Kriegsbeginn nach Deutschland geflohen sind, gaben 26 Prozent an, dauerhaft in Deutschland bleiben zu wollen.

Weitere 13 Prozent sagten, sie wollten mehrere Jahre hier bleiben. Im Schnitt sind die Geflüchteten laut der Studie gut gebildet und hoch motiviert. An der Befragung nahmen mehr als elftausend Menschen aus der Ukraine teil.

Ginge es der Regierung wirklich um das Wohl der Ukraine, wie sie immer behauptet und uns sämtliche Energie raubt, müssten diese Fachkräfte nicht Deutschland, sondern die zerstörte Ukraine wieder aufbauen. Vielleicht sollte Frau Faeser sogar deutsche Fachkräfte in die Ukraine schicken, damit diese beim Aufbau helfen. Und nicht umgekehrt! Man muss sich mittlerweile wirklich fragen, ob Frau Faeser in der richtigen Organisation ist. Vielleicht wäre sie ja bei den Reichsbürgern besser aufgehoben. (Mit Material von dts)

 

Themen

AfD
Brisant
Aktuelles
Deutschland
Gender
International
Islam
Justiz
Deutschland
Brisant
Dunja Hayali (Bild: shutterstock.com/Von Markus Wissmann)
Medienkritik
Migration
Satire
Aktuelles
Politik
Klima