Bild: Screenshot Twitter

Asozialer Haufen: „Umweltschützer“ verwandeln „Lützi“ in eine Müllkippe

Die linksradikalen „Umweltschützer“ des Braunkohledorfes Lützerath veröffentlichen eine Luftaufnahme ihres „Protestcamps“. Das Bildmaterial zeigt, um was für einen asozialer Haufen es sich bei den Besetzter tatsächlich handelt.

Weil der Energieversorgungskonzern RWE plant, das Dorf Lützerath vollständig abzureißen, um den Tagebau Garzweiler auszudehnen damit irgendwie für die Energieversorgung in diesem zum Shithole heruntergewirtschafteten Land beigetragen werden kann, haben sich selbsternannte „Umweltschützer“ berufen gefühlt, das Dorf zu besetzen. Das linksradikale Pack nennt die okkupierte Ortschaft und ihr dort errichtetes Protestcamp – in  Anlehnung an das Wort Hambi, das sich im Hinblick auf die kriminelle Krawallbesetzung im Hambacher Forst gebildet hatte –  liebevoll „Lützi“.

Nun hat der Energieversorger RWE den Besetzern kurzerhand den Strom abgeschaltet, den diese dort illegal angezapft hatten. Stolz wie Bolle – die Helden hatten an einer der Hütten eine gigantische Solaranlage hingezimmert – veröffentlichten die Lützi-Besetzer – namentlich Karsten Smid, nach eigenen Angaben „Kampaigner für Klima & Energie, sowie investigative Recherche bei Greenpeace“ – auf Twitter eine Luftaufnahme ihres Camps. Selbst aus luftiger Höhe ist zu erkennen, um was für einen asozialen Sauhaufen es sich bei dem Besetzertrupp handelt. Das Hüttendorf ist schlicht von einer Müllhalde nicht zu unterscheiden:

Im Kommentarbereich fegt derweilen ein „Scheißesturm“ über die Fake-Umweltschützer hinweg:

„Sieht aus wie ein Township in Südafrika, ist das auch die gewollte Richtung?“

„Wenn die Kohlebagger da durch sind, sieht’s besser aus als jetzt.“

„Meine Fresse, was für eine keimige Müllkippe.“ Ein weiterer: „Messis“. Oder: „Was ist das denn für ein Slum?“

„wunderschön wie mit bildmaterial veranschaulicht wird welch asoziales umweltverschmutzer pack für eine zukunft kämpft die sie selbst nicht wahren könnte.“

„Hoffentlich nehmt ihr diesen ganzen Drecks- und Sauhaufen den ihr dort aufgetürmt habt auch nach Abschluss wieder mit und hinterlasst einen besenreinen Platz. Oder soll die Beseitigung eures Dreckstalles dann die Müllabfuhr aus öffentlichen Mitteln übernehmen.?“

„Die Paneel so sinnig angebracht! Waagerechte Paneel zur Wintersonnenwende … wie blöd kann man sein. Obwohl, bei der Wetterlage ist es am Ende egal, denn der „erste Sonnenstrahl“ kommt nicht so bald.“

(SB)

Themen

AfD
Analyse
Neugeborenes (Bild: shutterstock.com/Von ESB Professional)
Corona
Deutschland
Gender
International
Islam
Justiz
Klima
Linke Nummern
Gesundheit
Migration
Satire
Ukraine
Politik
EU