Nachfrage kann nicht mehr befriedigt werden; Tafeln (Foto: addkm/Shutterstock)

Energiepreise treiben Deutsche in die Armut

Wir werden alle unglücklich sein und nichts mehr besitzen – wenn das so weitergeht mit der grünen Energiepreisspirale:

Angesichts hoher Inflation wächst in Deutschland jetzt schon die Bedürftigkeit. Die Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Gerda Hasselfeldt, sagte der “Rheinischen Post” (Mittwoch): “Wir merken das bei den Kleiderkammern, den Tafeln oder der Schuldnerberatung. Der Bedarf ist deutlich gestiegen, damit auch die Inanspruchnahme.”

Zugleich stelle man fest, “dass mehr Menschen Zuwendung und Betreuung benötigen und dass die Tendenz zur Vereinsamung steigt”, so Hasselfeldt. “Die hohen Preise, die soziale Ungewissheit, das wirkt sich auf die Psyche der Menschen aus.” Das DRK versuche etwa bei Kindern und Jugendlichen unter anderem, “durch die Stärkung der Schulsozialarbeit entgegenzuwirken”.

Doch es fehle wie bei der Schuldnerberatung eine verlässliche Finanzierung. “Hier besteht politischer Handlungsbedarf”, sagte Hasselfeldt.

Mehr Steuergelder für Psychiater und Lebensberater. Das ist so typisch für diese kaputte Politik. Anstatt die Ursachen all dieser Probleme zu beheben, wird ständig nur an den Symptomen und Spätfolgen herumgebastelt.

Damit aber ändert man überhaupt nichts, sondern zieht das Elend nur in die Länge. (Mit Material von dts)

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen