Foto: CSU-Fahnen (über dts Nachrichtenagentur)

CSU schließt Schwarz-Grün nach Landtagswahl in Bayern aus – noch!

München – Mal gucken, ob solche Aussage auch Bestand hat, wenn die „bösen“ Grünen über die Machtfrage entscheiden können: Der CSU-Generalsekretär Martin Huber schließt eine schwarz-grüne Koalition nach der bayerischen Landtagswahl im kommenden Oktober aus. Huber sagte der Mediengruppe Bayern (Donnerstagsausgaben) wörtlich: „Schwarz-Grün schließen wir definitiv aus.“ Die Grünen seien eine absolut ideologiegetriebene Partei, deren bürgerliche Fassade massiv bröckle.

„Der grüne Landesvorsitzende hat gesagt, er lehne es ab, bayerische Interessen zu vertreten. Das ist absurd.“ Mit so einer Partei könne man nicht zusammenarbeiten, so Huber.

Kritik übte der CSU-Generalsekretär auch an der FDP. Auf die Frage, ob die Union die Krisen des Jahres 2022 besser gemeistert hätte, sagte Huber: „In jedem Fall hätten wir es besser gemacht.“ Die Union hätte seiner Ansicht nach nicht sehenden Auges eine „Deindustrialisierung“ hingenommen.

Die FDP mache sich in dieser Regierung überflüssig, sagte Huber. Er erwartet den Niedergang der Liberalen. „Während sich die Letzte Generation auf die Straße klebt, klebt sich Christian Lindner an die Macht und wird damit zur letzten Generation der FDP.“

Erneut forderte Huber den Rücktritt von Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD): „Christine Lambrecht ist in ihrem Amt heillos überfordert. Die Bundeswehr hat eine bessere Führung verdient.“

Und Karl Lauterbach? Und all die anderen Minister? Haben die etwa gute Arbeit geleistet? Und was ist mit diesem Bundeskanzler, die die Pandemiemaßnahmen immer noch nicht aufheben will?

Auf das Wort der CSU ist kein Verlass. Dafür steht schließlich auch Markus Söder. (Mit Material von dts)

Themen

Junge Wähler wählen AfD (Bild: shutterstock.com/ Von Bihlmayer Fotografie)
AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
International
Islam
Justiz
Klima
Brisant
Gesundheit
Brand (Symbolbild: shutterstock.com/Von Gorb Andrii)
Migration
Satire
Aktuelles
Politik
EU